Mon dieu! Fünf französische Göttinnen zum Niederknien

Frankreich hat viele Reize: Das Essen, die Weine, die hydropneumatischen Federungen – und natürich die Frauen! Voilà, die fünf größten Göttinnen der Grande Nation...

Brigitte Bardot – Und immer lockt das Weib

In den 1960er Jahren war sie das Sinnbild der Sinnlichkeit: Brigitte Bardot. Diese Wangenknochen! Diese Lippen! Wie konnte man damals überhaupt noch die Konzentration finden, um Autos zu bauen? Im Olymp der Göttinnen sitzt die BB noch immer ganz oben.

Catherine Deneuve – Die Schöne des Tages

Die Bardot baggerte, die Deneuve flirtete kritisch-distanziert – und machte die Männer damit fast noch verrückter. Doch nicht nur die Herren der Schöpfung erlagen der kühlen Verführung: Nach ihrem Auftritt neben David Bowie als bisexueller Vampir in Tony Scotts „The Hunger“ von 1983, wurde Catherine Deneuve auch zur Ikone der lesbischen Community.

Isabelle Adjani – Possession

Und noch eine französische Schönheit – auch wenn ihre Mutter aus Deutschland und ihr Vater aus Algerien stammte. Isabelle Adjani mit ihren blauen Eisaugen und dem Puppengesicht wurde 1981 mit dem Film „Possession“ bekannt, 1985 geisterte sie zudem neben Christophe Lambert in „Subway“ durch die U-Bahn-Schächte. Die Adjani war eine echte Achtziger-Ikone, doch der Bann hält scheinbar an – 2011 wurde sie von der LA Times zur „Most Beautiful Woman in Film’ gekührt.

Sophie Marceau – La Boum

Eine ganze Generation hatte Schmetterlinge im Bauch, als Sophie Marceau 1980 in Frankreichs legendärer Teenager-Komödie „La Boum“ über die Leinwand flatterte. Später ging es dann ernsthafter zur Sache – sie drehte mit Depardieu und Belmondo, ließ für „Meine Nächte sind schöner als Deine Tage“ die Hüllen fallen und ist heute vor allem als Regisseurin und Drehbuchautorin geschätzt. Chapeau!

Laetitia Casta – Das Cover Girl

Bei diesem Schmollmund schließt sich der Kreis: 2010 stand Laetitia Casta für „Gainsbourg“ als Brigitte Bardot vor der Kamera. Berühmt wurde sie jedoch als Frankreichs heißestes (und üppigstes) Fotomodell – sie erschien auf mehr als 100 Magazincovern, darunter Vogue, Elle und der Katalog von Victoria’s Secret, der heute nicht nur unter 15-jährigen als Sammlerstück gehandelt wird.

Fotos: Rex Features