Market Essentials: Maximilian Büsser, Uhren-Artisan

Die Zeitmesser von MB&F prägen die Uhrenwelt maßgeblich. Firmengründer Maximilian Büsser gehört zu den "Jungen Wilden" im Uhrenzirkus. Seine Liebe für Science-Fiction und Automobile spiegelt sich in jeder seiner Kreationen wider. "MB" hat seine Favoriten aus dem Classic Driver Markt gewählt.

Schon als kleiner Junge hatte ich einen Faible für Außenseiter und Exzentriker. Für Rebellen, die einen Weg abseits der Norm wählten und für gewöhnlich mißverstanden oder schlichtweg ignoriert wurden. Die Welt geht nicht gerade zimperlich mit ihren Außenseitern um, schnell werden unabhängig Kreative als Außgestoßene stigmatisiert. Keine Ausnahme von  dieser Tatsache, bildet die Automobilwelt und auch nicht das meinige Betätigunsfeld die Uhrenindustrie – heute fast schlimmer als in der Vergangenheit.

Der Traum vom Automobildesign

Seit ich denken kann, bin ich süchtig nach Automobilen. Es gibt Darstellungen von Autos, die ich mit vier Jahren gemalt habe. Und bis ich volljährig wurde, zeichnete ich Autos auf jedem erdenklichen Stück Papier, zu jeder Gelegenheit. Mein Traum war es, einmal Automobildesigner zu werden. Mein Lebensweg führte – und darüber bin ich sehr glücklich – in eine andere Richtung: zur Uhrmacherkunst. Ich bedaure nicht, kein Auto-Designer geworden zu sein, denn heutzutage ist in diesem Beruf nichts Kunstvolles mehr vorhanden. Heute entscheiden Erbsenzähler, Marketing-Spezialisten und Windkanal-Resultate über die Form eines Automobils. Noch vor 40 oder 50 Jahren waren die Autobauer Künstler und Ingenieur in einer Person – und sie entwarfen nicht nur teure Luxuskarossen und Sportwagen. Mir scheint es, dass es zu dieser Zeit mehr "Kunstwerke" auf Rädern gab, als heute. Ford Anglia, Hillman Imp, Fiat 600 Multipla, Austin Healey Frogeye oder eine Isetta können ohne weiteres als zentrale Stücke in einem Design-Museum ausgestellt werden. 

Kein Hausverkauf oder Bankraub nötig

Im Classic Driver Markt habe ich einige wundervolle Beispiele von Automobilen aus den 1950er bis 1970er Jahren gefunden, die ich mag und für die man nicht sein Haus verkaufen oder eine Bank ausrauben muss, um sie zu besitzen. Allerdings weiß ich nicht, was auf den Käufer zukommt - den Zustand der Angebote habe ich nicht überprüft. In jedem Fall sind die Stücke meiner Auswahl allesamt mechanische Kunstwerke, die in den nächsten Jahrzehnten von sich reden machen werden. 

Werfen Sie unbedingt einen Blick auf die Website von MB&F, um mehr über die außergewöhnlichen Uhren von Maximilian Büsser und seinen Freunden zu erfahren.

 

USD 38 878 - 44 432