Jane et Serge: Die Liebenden von Paris

Die Beziehung der Schauspielerin Jane Birkin und dem Musiker Serge Gainsbourg fesselte eine ganze Generation. Janes Bruder Andrew Birkin dokumentierte die Liebesgeschichte des Traumpaars in Bildern. Ein Teil dieser Fotos sind nun im Buch "Jane & Serge. A Family Album" erschienen.

Das britische Schauspieltalent und der französische Chansonnier lernten sich 1968 bei den Dreharbeiten für den französischen Film "Slogan" kennen. Beide steckten in einer Lebenskriese: Das kettenrauchende Enfant Terrible des Chansons hatte sich von Brigitte Bardot getrennt - oder eher B. B. von ihm. Und Jane Birkin wurde vom Vater ihres Babies und James-Bond-Melodie-Komponisten John Barry sitzen gelassen. Doch das Schicksal wollte es, dass die beiden sich zu Lieben begannen, und zum Traumpaar ihrer Generation wurden.

Tongewordenes Kamasutra

Unvergessen die Aufnahme des erotischen Songs „Je t’aime… moi non plus“, für den beide ein Jahr später gemeinsam in ein Mikrofon stöhnten. Dieses tongewordene Kamasutra-Stück war die Hymne der französischen Hippie-Bewegung und sollte später weltweit zugleich für Skandale und Begeisterung sorgen. Von Beginn dieser fabelhaften Liaison bis zu ihrem Ende im Jahr 1980 war Janes Bruder Andrew Birkin mit seiner Kamera stiller und regelmäßiger Begleiter.



Chronologie einer Liebesbeziehung

Das nun im Taschen Verlag erschienene Buch "Jane & Serge. A Family Album" ist die bebilderte Chronologie einer Liebesbeziehung wie vermutlich keine Zweite. Die 176 Seiten sind eine Einladung zu einer Zeitreise, in der unrasierte Männer mit ewiger Gitane im Mundwinkel und dem Hang zur Maßlosigkeit schöne Frauen im Sturm eroberten.

Fotos: Andrew Birkin / Taschen

Das Buch Jane & Serge. A Family Album ist für 39,99 Euro im Taschen Online Store oder im gut sortierten Buchhandel erhältlich.