Dies ist kein weiteres Porsche-Buch, sondern ein Meisterwerk!

Vor rund 20 Jahren in Kalifornien gegründet und strikt auf 300 Mitglieder limitiert, gehört die R Gruppe zu den weltweit exklusivsten Autoclubs und ist zugleich das Herz der Porscheszene der USA. Jetzt widmet Fotograf Frank Kayser dieser Oktan-Bruderschaft einen außergewöhnlichen Band.

„Von Feuerwehrleuten bis hin zu unglaublich reichen Architekten sind die Mitglieder der R Gruppe nicht nur durch Ihre Passion für historische Porsche verbunden“, erzählt Frank Kayser, der für anderthalb Jahre Teil dieses Kreises wurde, um ihre Autos, ihre spezielle Kultur und die Mitglieder für sein Buch zu dokumentieren. „Dieser Club repräsentiert Freundschaft, Freiheit und Solidarität und steht für ein Leben, in dem die Reise zugleich auch immer das Ziel darstellt.“

Heutzutage ist der klassische Porsche das Statussymbol schlechthin für urbane Trendsetter und Influencer in der ganzen Welt, aber vor zwanzig Jahren, etwa um die Jahrtausendwende, war das Zelebrieren von Porsche 356 und 911 nicht mehr, als der Beleg für eine weitere obskure kalifornische Subkultur. Zu diesem Zeitpunkt formierte sich eine verschworene Gemeinschaft von Porsche-Enthusiasten entlang der Pazifikküste, um gemeinsam ihre geliebten Autos mit ihrem ganz eigenen Kult zu feiern. Die Mitgliedsnummer 001 wurde posthum an Steve McQueen vergeben, während Cris Huergas, Mitbegründer und Präsident, die Nummer 002 trägt. Porsche-Designer Freeman Thomas hat die Nummer 003. Damit alles möglichst authentisch und fröhlich bleibt, wurde die Zahl der R Gruppe auf 300 Mitglieder limitiert. Es hätten aber genauso gut Tausende aus allen Teilen der Welt sein können.

Frank Kaysers „R Gruppe Book“ schenkt nicht nur einen seltenen Einblick in diese geheimnisvolle Enthusiastenszene. Mit seinen kunstvollen Bildern und persönlichen Porträts der außerordentlichen Persönlichkeiten, die diesem Club seinen Nimbus verleihen, nimmt Frank seine Leser mit auf eine einmalige Reise ins Herz der Porschekultur der Westküste. „Was hier zählt, ist nicht, woher man kommt oder was man hat“, sagt Frank, „sondern, wer man ist und wie man sich einbringt. Der Club feiert dieses Phänomen „California Attitude“ in Reinkultur – diese Haltung gegenüber dem Leben, die persönliche Freiheit und Ursprünglichkeit umfasst. Darin liegt auch einer der Gründe, weshalb der Club weit über die Grenzen Kaliforniens berühmt geworden ist. Mit nur 300 Menschen in dieser Bruderschaft ist es die begehrteste Mitgliedschaft in Porschewelt. Man könnte auch sagen: Elitär wider Willen.“

Um zu diesem Kreis gehören zu dürfen, muss man Jahre warten können, um überhaupt für die Aufnahme in Frage zu kommen. Aber Frank Kaysers 580 Seiten starkes Manifest bietet uns Ungeduldigen zumindest die beste Alternative zu einer R Gruppe-Mitgliedschaft: Einen Blick in den wohl einflussreichsten Porscheclub überhaupt. Der Band „R Gruppe Book“ ist jetzt als standardmäßige oder limitierte Ausgabe im Classic Driver Shop erhältlich.

Bestellen Sie das „R Gruppe Book“ bei Classic Driver