Bonhams "Ferrari et les Prestigieuses Italiennes" Gstaad 2007 - Vorschau

Am 19. Dezember lädt das britische Auktionshaus Bonhams zu seiner jährlichen Weihnachtsauktion in das romantisch verschneite Gstaad. Einst als reine Ferrari-Auktion etabliert, kommen seit einigen Jahren auch Klassiker anderer italienischer Marken zum Aufruf. Deshalb lautet der Untertitel des diesjährigen Verkaufs wohl auch: „Ferrari et les Prestigieuses Italiennes“.

Trotz der Erweiterung des Angebots bilden die Modelle aus dem Hause Ferrari immer noch den größten Anteil „en bloc“. Alfa-Hengst der Cavallino-Herde ist ein 1966 gebauter Ferrari 275 GTB/2 6C Berlinetta „Long Nose“. Vom 275 GTB „Serie 2“ wurden lediglich 100 Exemplare gefertigt, die zwar äußerlich der 1965 in Paris vorgestellten endgültigen Version entsprachen – dazu gehört unter anderem die verlängerte Frontpartie – technisch allerdings ein komplett neues Auto darstellten. Der auf dieser Auktion angebotene 12-Zylinder wurde jüngst einer Komplettrestauration unterzogen und wird im Katalog als „wie neu“ beschrieben. Der Schätzpreis liegt bei rund 603.000 bis 663.000 €.



Zwei der aktuell 19 Ferrari-Angebote dieses Verkaufs sind begehrte Daytona-Modelle. Ungewöhnlich ist der in „Blue Celeste“ lackierte Ferrari 365 GTB/4 „Daytona“. Sein automobiles Leben begann der 1974 gebaute 12-Zylinder als gelber Sportwagen, wurde jedoch auf mysteriöse Weise in den originalen Ferrari-Blauton umlackiert. Letztendlich harmoniert die ungewöhnliche Farbe gut mit dem „Fratelli Lippi“ Lederinterieur. Der Schätzpreis für diesem Daytona liegt bei 251.000 bis 288.000 €. Der Andere Daytona ist ein roter, 1972 gebauter Vertreter der Frontmotormodelle. Sein Estimate liegt bei rund 150.000 bis 204.000 €.



Alfa Romeo 6C 2500 Super Sport Cabriolet, Baujahr: 1950


Ferrari 365GTB/4 „Daytona“ Berlinetta, Baujahr: 1974

Das Pricing bei den angebotenen Boxermodellen stellt sich als recht ausgeglichen dar. Die Schätzpreise für die Ferrari-Modelle 512 BB (Baujahr 1976), 512 BB (Baujahr 1980) und 512BBi (Baujahr 1983) liegen zwischen 78.000 bis 108.000 €.



Lancia Stratos HF Stradale Coupé, Baujahr: 1974


Lancia Aurelia B24S Spider America, Baujahr: 1955


Ferrari 308 GTB Vetroresina Coupé, Baujahr: 1978


Lancia Flaminia 2.8-Liter 3C Superleggera Coupé, Baujahr: 1963

Zwei Veteranen der Ferrari-Geschichte kommen in Gstaad zum Aufruf. Zum einen der 250 GT Berlinetta, Baujahr 1958. Der Wagen wurde an einen gewissen Julio Batista Falla, wohnhaft in New York und Havanna ausgeliefert. Dieser 250 GT verfügt über eine Besonderheit in seiner Geschichte: Er wurde mit einer Art „Werkstuning“ versehen. So wurden einige Hochleistungs-Teile – interne Bezeichnung 048D – unter Aufsicht von Enzo Ferrari verbaut. Leider verfügt der Wagen aktuell nicht mehr über diese Leistungssteigerung. Dies erklärt auch den „relativ“ niedrigen Schätzpreis von 216.000 bis 240.000 €. Der Andere Klassiker ist ein 1954 gebautes 250 Europa Coupé. Es geht mit einem Estimate von 390.000 bis 450.000 € an den Start.



Ferrari 512 Berlinetta Boxer, Baujahr: 1980


SIATA 208 CS 2+2 Berlinetta, Baujahr: 1952

Es gibt nicht viele Automobile mit 500 Kubikzentimetern Hubraum, die im Rahmen einer Multimillionen-Auktion zum Aufruf kommen. Eines ist der allzeit beliebte Fiat 500. Der hier vorgestellte Fiat ist eine „Transformable“-Limousine mit einem riesigen versenkbaren Dach. Wer den grauen Exzentriker sein Eigen nennen will, muss zwischen 9.000 und 12.000 € investieren. Auch das Lamcia Flaminia 2.8 Liter 3C Superleggera Coupé befindet sich mit einer Preiserwartung von 24.000 bis 30.000 € am unteren Ende der Preisskala.



Für Rennsport-Enthusiasten ist das folgende Lot von besonderem Interesse. Im Angebot ist eine Ferrari Dino 246 Monoposto-Replika. im Jahr 1986 aus vielen Originalteilen von Markenspezialist Bob Houghton aufgebaut, stellt dieser Rennwagen eine hochwertige Kopie des Originals dar. Der Schätzpreis liegt bei 600.000 bis 720.000 € – das entspricht etwa 10% dessen, was man für ein Original aufbringen müßte.

Natürlich kommt im Vorwege der Auktion auch seltenes aus dem Bereich Automobilia zum Aufruf. Darunter die Alberto Ascari Pokal- und Trophäensammlung. Der Schätzpreis für das „Siegespaket“ liegt bei 18.000 bis 24.000 €.

Die vollständige Lotliste finden Sie hier.

Text: J. Philip Rathgen
Fotos: Bonhams



ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!