Unsere zehn Favoriten für Gooding & Co’s Amelia Island Auktion 2018

43 Prozent aller Lots der Gooding & Company Auktion auf Amelia Island am 9. März mögen Porsche sein. Doch finden sich im 88-seitigen Katalog zahlreiche weitere Highlights, die zusammengenommen dem kalifonischen Auktionshaus in Florida einen Vorsprung vor RM Sotheby’s und Bonhams verschaffen...

In den vergangenen Tagen bereits bekanntgegeben haben wir die designierten Stars der Amelia Island Versteigerung von Gooding & Company: Den Porsche 911 RSR 2.1 Turbo, der 1974 in Le Mans auf Platz zwei einlief  (Schätzpreis 6–8 Millionen US-Dollar) und zwei Scheunenfunde, einen Ferrari 275 GTB von 1966 und eine 1967er Shelby 427 Cobra, die beide in North Carolina „ausgegraben“ wurden. Doch finden sich daneben noch genug weitere Fahrzeuge im Aufgebot, die anspruchsvolle Enthusiasten begeistern können. Wie zum Beispiel das Fiat 1100 Coupé von 1953 mit charmanter Vignale-Karosserie und zahlreichen Concours-Trophäen (400.000–500.000 Dollar) oder den wunderbar restaurierten Autobianchi Bianchina Trasformabile von 1961, ein putziger Kleinwagen, den Motorradbauer Bianchi zusammen mit Fiat und Pirelli entwickelte (55.000–75.000 Dollar).

Unser persönlicher Favorit ist jedoch ein Porsche 911 2.0 S Baujahr 1967, der 2008 für einen Einsatz bei der Carrera Panamericana Straßenrallye in Mexiko vorbereitet wurde. Passenderweise auf den Namen „Mexicar“ getauft, wird er mit 250.000–300.000 Dollar vorgewettet. Sie finden unsere zehn Lieblinge für den Amelia Island Auction gleich hier. Oder alternativ im kompletten Katalog im Classic Driver Markt.

Unsere 10 Favoriten für Gooding & Co in Florida