Und Sie dachten, der Defender wäre der coolste Custom-Offroader?

Der Land Rover Defender ist nicht der einzige klassische Geländewagen, den die Custom-Werkstätten lieben. In den letzten Jahren hat sich die Nachfrage nach gepimpten Versionen des Toyota FJ Cruiser verzehnfacht – wie der „Landy“ ist er perfekt geeignet für stilvolle Restomod-Projekte.

Fusion von FJ 

Die FJ Company hat sich – wie es der Name bereits suggeriert – auf die Restaurierung und das Tuning von Toyota FJ Cruiser-Modellen spezialisiert. Mit dem „Aspen Project“ stellte die Firma auf der erstmals von ihr beschickten SEMA Tuningmesse in Las Vegas ihr bislang wohl ambitioniertestes Projekt vor. In Auftrag gegeben wurde das gute Stück von keinem Geringeren als dem Präsidenten von FJ himself. Der wünschte sich einen FJ43, der sowohl für lange Highway-Fahrten als auch für Ausflüge in die raue Umgebung von Aspen (Colorado) geeignet sei. Wie bei allen früheren Arbeiten vollzog die FJ Company am Spendermodell zunächst eine komplette Aufpolierung des Kastenrahmens. Im zweiten Schritt folgten moderne Technikbausteine wie Servolenkung, vordere Scheibenbremsen und Klimaanlage. Nach Auftragen einer Schicht mattweißer Farbe – kontrastiert sehr schön mit dem Gunmetal Grey der Felgen – folgten weitere Zutaten wie eine Schwerlastwinde, ein individuell angefertigter Überrollkäfig, abriebfeste und nicht rostende Bodenbeläge sowie ein moderner und 210 PS starker Toyota-Motor – um nur die wichtigsten zu nennen. Das Schöne: Trotz solcher modernen Zutaten hat der FJ43 seinen klassischen Land Cruiser-Look bewahrt. Wir würden nur zu gerne erleben, wie er sich im Vergleich zu einem von Twisted Automotive veredelten Land Rover Defender ausnehmen würde. Jemand bereit für einen Vergleichstest?

Fotos: The FJ Company