RM Sotheby’s versteigert Fangios Ferrari 290 MM in New York

Am 10. Dezember 2015 wird RM Sotheby's in New York einen der bedeutendsten Ferrari-Rennwagen der 1950er Jahre versteigern. Juan Manuel Fango hatte den Ferrari 290 MM im Jahr 1956 bei der Mille Miglia für die Scuderia pilotiert.

Es scheint, als wäre der erst kürzlich veröffentlichte Aston Martin DB4 GT Zagato nur ein Vorgeschmack gewesen auf das wahre Highlight der Auktion "Driven By Disruption", die RM Sotheby's am 10. Dezember 2015 in New York veranstaltet. Der eigentliche Star des Versteigerungsspektakels ist nämlich jener Ferrari 290 MM, mit dem Juan Manuel Fangio bei der Mille Miglia 1956 auf dem vierten Platz landete. Der Sieg ging damals an Eugenio Castelotti im Schwesterrennwagen. Der Ferrari 290 MM mit Chassisnummer 0626 ist eines von nur vier gebauten Exemplaren. Hinter seinem Steuer saßen nach Fangio auch der spätere Weltmeister Phil Hill sowie viele weitere prominente Ferrari-Piloten. Der außergewöhnliche Rennwagen befand sich 34 Jahre lang im Besitz des renommierten Ferrari-Sammlers Pierre Bardinon, bevor er an den derzeitigen Besitzer veräußert wurde. Ungewöhnlicherweise hat der Ferrari 290 MM niemals einen Unfall gehabt, was ihn zu einem der wenigen original erhaltenen und deshalb besonders begehrten Rennwagen seiner Zeit macht. Mit seinen "Matching Numbers" und einem Echtheitszertifikat von Ferrari Classiche ist Fangios ehemaliger Dienstwagen für nahezu jedes wichtige historische Rennen qualifiziert - und wir sind schon jetzt gespannt, wer den Ferrari im kommenden Jahr zu seinem 60. Mille-Miglia-Jubiläum durch Italien pilotieren wird. Zu welchem Preis der spektakuläre Ferrari am 10. Dezember 2015 in New York versteigert wird, darüber kann ab jetzt nach Herzenslust spekuliert werden. 

Fotos: Tim Scott Fluid Images © 2015 RM Sotheby's/Alexis Callier Collection