Mit diesem Ford Bronco reiten Sie abgasfrei durch die Prärie

Automobile Ikonen ins elektrische Antriebszeitalter zu beamen, ist keine ganz neue Idee mehr– Jaguar E-Type und Aston Martin DB6 MkII Volante lassen grüßen. Nun wagt sich Zero Labs aus LA an die Stromer-Version einer amerikanischen Offroad-Legende, den Ford Bronco...

Das Design erinnert an den ersten, von 1974 bis 1977 gebauten Ford Bronco. Aufrecht, kantig und wie geschaffen für Ausritte ins Marlboro-Country. Doch anstatt nur E-Motor und Batterie dort hinzupflanzen, wo in einem Spenderfahrzeug früher ein 5,0-Liter-V8 sein Werk verrichtete, weicht das Remake in über 1000 Teilen vom Original ab. Die Reichweite beträgt mit einer 70 kWh Batterie rund 300 Kilometer; 440 PS und ein (allerdings noch etwas niedrig anmutendes Drehmoment) von maximal 375 Nm sollten angemessenen Vortrieb sichern. Geschaltet wird – eher ungewöhnlich für ein Elektroauto – per Fünfgang-Handschalter. Über ein zweistufiges Verteilergetriebe gelangt die Kraft je nach Wahl auf zwei oder alle vier Räder. Stärker als von außen weicht der EV-Bronco im Interieur von seinem Vorbild ab – handgefertigte Oberflächen aus Walnussholz oder Bambus und viele Applikationen im Alu-Look erzeugen eine alles andere als nostalgisch verklärte, sondern eher wohnlich-luftige Atmosphäre. Noch hat Zero Labs Automotive keine Preise für das mit teuren Kohlfaserpanelen beplankte Pferd genannt. Geplant ist bislang nur der Bau einer 150 Fahrzeuge starken First Edition. Interessenten können (ohne Anzahlung) ein Auto reservieren. Wir sind gespannt und fragen uns, wann es wohl der Erste wagt, auch einen Ford F-150 zu elektrifizieren...

Photos: Zero Labs

Weitere Informationen zum Zero Labs Bronco und zum Bestellvorgang erhalten Sie unter www.zerolabs.com