Market Finds – Auf ins Abenteuer

Land Rover behauptet, dass jeder Vierte von uns das Abenteuer-Gen besäße. Wenn dem wirklich so ist, sollte Sie nichts daran hindern, die Welt per Auto zu erkunden. Wir haben uns im Classic Driver Markt schon einmal selbst nach geeigneten Expeditionsgeräten umgesehen...

Land Rover Serie 3 von 1982

Über Nacht im Hotel absteigen? Pah! Echte Naturburschen gehen campen. Mit diesem Land Rover Series 3 samt Trekking-Anhänger lässt sich auch in der Wildnis überleben. Der Series 3 befindet sich nach einer Restaurierung in makellosem Zustand. Sein Motor wurde gegen den Diesel eines jüngeren Defenders ausgetauscht, so dass nicht nur die Hotel-, sondern auch die Tankrechnung niedriger ausfällt.

Porsche 911 SC-RS von 1984

Dies ist das achte von 20 Exemplaren des Porsche 911 SC RS – entstanden aus einer Partnerschaft zwischen Zigarettensponsor Rothmans, Porsche-Kundendienstleiter Jürgen Barth und Prodrive-Chef David Richards. Der vielleicht prominenteste Pilot in diesem letzten vom Werk entwickelten Rallye-Auto war der legendäre Finne Henri Toivonen. 

Citroën 2CV Sahara 4x4 von 1962

Eine „Ente“ scheint vordergründig nicht das ideale Gefährt für eine Safari zu sein – doch lassen Sie sich überraschen. Mit einem zweiten Motor zum Antrieb der Hinterachse, zwei Tanks, verstärktem Fahrwerk und dem Faltdach (zum Herausspähen) eignet sich der 2CV 4x4 ideal für afrikanische Steppen. Außerdem: Sollten Sie einmal von Löwen attackiert werden und irgendwie überleben, wird es in jedem Dorf irgendjemanden geben, der das Auto wieder reparieren kann. Was man nicht von jedem modernen Modell erwarten darf...

Mitsubishi Pajero von 1983

Bei der Paris-Dakar 1984 – damals noch stilecht in nordafrikanischen Gefilden ausgetragen – fuhr Andrew Cowan diesen Mitsubishi Pajero zu Klassensieg und Platz drei im Gesamtklassement. Der Wagen wirkt wie geleckt – fast so, als käme er gerade frisch aus dem Werk, begierig darauf, die ganze Dakar noch einmal unter die Räder zu nehmen. 

Dodge M43 Military Ambulance von 1955

Mit diesem Schwergewicht gehen Sie auf Nummer sicher! Diese Dodge M43 Militärambulanz könnte das perfekte Gefährt für Ihr nächstes großes Abenteuer sein. Das olivgrüne Modell ist spartanisch und unzerstörbar, bietet ausklappbare Feldbetten zum leidlich bequemen Ausruhen und Ablagen für Utensilien aller Art. Alternativ böte sich der Dodge auch für eine Fahrt mit der ganzen Familie zum nächsten Goodwood Revival im September an.

Porsche Cayenne S Transsyberia von 2008

Bei der Transsyberia 2008 belegten speziell vorbereitete Porsche Cayenne die ersten sechs Plätze. Modifikationen umfassten eine verstärkte Ölwanne, Rallye-Stoßdämpfer, einen Überrollkäfig, eine verkürzte Achsübersetzung, einen auf dem Dach montierten Schnorchel und ein Navigationssystem zum Erkunden unbefestigter Wege. Für Exkursionen in die einsamsten Winkel der Erde werden Sie kaum einen verlässlicheren Partner finden. Der coolste Cayenne weltweit?

1961 Bentley S2

Wir wissen, was Sie jetzt denken: Ein Bentley S2 als Abenteuerwagen? – Geht gar nicht. Nun, es muss ja nicht die gleich in die Äußere Mongolei, durch Sümpfe oder in den Dschungel gehen. Dafür ist die Vorstellung reizvoll, London oder New York vom kommoden Fond dieses britischen Aristokraten zu genießen. Man erzählt sich, dass der amerikanische Erstbesitzer dieses Modells damit sogar eine Tour durch das „alte Europa“ unternahm, ehe er es zurück in die USA verfrachten ließ.

Zahlreiche klassische und moderne Fahrzeuge, darunter eine breite Auswahl an historischen Rennwagen, ergänzen jede Woche neu den Classic Driver Markt. Ein Klick genügt - und Sie finden alle Details.