Fünf Sammlerautos, die Sie diese Woche in Ihre Garage stellen sollten

Mit den ersten Herbststürmen und einer sich rarer machenden Sonne könnte man meinen, die Saison für Klassiker sei für ein weiteres Jahr vorbei. Doch wären wir überrascht, würde diese Sammlung aus dem Classic Driver Markt Sie nicht auf sonnige Gedanken bringen...

Old School im besten Sinne

Nichts gegen die zusammen mit Mazda entwickelte und durchaus attraktive Neuauflage – aber dieser originale Fiat 124 Sport Spider 1800 von 1974 ist dann doch der wahre Hooligan. Mit dem vollen Abarth-Powerkit und der Lizenz für Starts in der damaligen FIA Gruppe 4, giert dieser nur 778 Mal gebaute 124 Spider in der CS1-Version danach, um kurvige italienische Landstraßen geworfen zu werden. Und dabei auch, wie die Bilder zeigen, mitunter leicht abzuheben...

Einzelstück

Der beim auf Prototypen und Kleinserien spezialisierten Karosseriebauer OPAC 1993 aufgebaute Maserati Shamal OPAC Spider Prototype ist ein 1994 auf dem Turiner Salon ausgestelltes Einzelstück. Auf Basis des Maserati Spyder und angetrieben vom starken V8 des Shamal zeigt das Unikat, dass die 90er-Jahre doch kein so schlechtes Jahrzehnt für das Autodesign waren. Zugleich eröffnet der Prototyp die seltene Chance, einen einzigartigen Maserati für unter 100.000 Euro zu erstehen. 

Asphaltterror

Der in der Saison 1991 unter anderem von Alain Prost gesteuerte Ferrari 643 mit V10-Motor ist ein wunderschönes Stück Formel 1-Geschichte - auch wenn die Scuderia in jener Saison erstmals seit 1986 kein Rennen gewinnen konnte. Wir bitten den künftigen Besitzer inständig, das Auto nicht in sein Wohnzimmer, seine Garage oder seinen Hangar zu stellen. Sondern den Anblick und den Sound eins donnernden V10 dem Rest der autoverrückten Welt angedeihen zu lassen – und sei es nur, um daran zu erinnern, wie schön es doch einmal war....

Der letzte V8-Kompressor

Er ist seltener als ein DB4 GT Zagato und leistungsstärker als ein GT8. Zugleich ist dieser Aston Martin Vantage V8 Volante Special Edition SWB des Jahres 2000 so speziell, wie sein Name lang ist. Modelle wie dieses in der Farbe Rolls-Royce Royal Blue lackierte Cabrio mit V600-Spezifikation sollen damals nur auf spezielle Einladung angeboten und verkauft worden sein. Unter der sinnlich skulpturierten Motorhaube schlummert ein auf 609 PS gesteigerter 5,3-Liter-V8-Kompressor. Chassis 71005 ist das fünfte von nur acht Fahrzeugen, die Aston in Newport Pagnell nach spezieller „Works Coachbuilt“- Spezifikation baute. Um damit den Bau der letzten Kompressor-V8 zu feiern. 

Flachnase

Die berühmten „Flachbauten“ für den Porsche 911 wurden inspiriert vom Porsche 935-Rennwagen der Gruppe 5. Dabei ersetzte man die Hauptscheinwerfer und kurvigen Vorderkotflügel durch einen keilförmigen Bug mit Klappscheinwerfern oder – wie in diesem Fall – im Stoßfänger integrierten Leuchteinheiten. Im Fall dieses Porsche 930 Turbo von 1983 darf der Umbau als durchaus gelungen durchgehen. So wird dieses originalgetreue Turbo-Exemplar mit matching numbers zu einem seltenen Stuttgart-Stürmer. 

Fotos: Gulfblue.it - Rondinelli ClassicSportsCars / Houtkamp Collection / Modena Motorsport GmbH / Bramley Motor Cars / Private Seller

Der Classic Driver Markt bietet Tausende von klassischen und für Sammler interessante Autos zum Verkauf; täglich kommen neue Angebote hinzu. Sie finden auch eine Auswahl an klassischen Motorrädern sowie YachtenUhrenSammlerstücken und sogar Luxusimmobilienzum Verkauf.