Fünf Sammlerautos, die Sie diese Woche in Ihre Garage stellen sollten

Vom eigenwilligen britischen Sportwagen bis zu einem nagelneuen Ferrari V12 für die Rennstrecke: Der Classic Driver Markt zaubert Ihre kühnsten Wünsche aus dem Zylinder.

Traumhafter TVR Tuscan

Beinahe alle TVR Tuscan wurden als Targa spezifiziert ausgeliefert, deshalb besitzt es schon Seltenheitswert, wenn man einen in Softtop-Ausführung entdeckt. Wir verstehen, dass die eigenwillig gestalteten und übermotorisierten Sportwagen aus dem englischen Blackpool nicht nach Jedermanns Geschmack sind, aber wir haben in unserem Herzen einen Platz für diese schrulligen Biester reserviert. Dieser Tuscan Speed Six MkII Convertible in Topaz Blue Metallic, Baujahr 2006, hatte nur zwei Vorbesitzer und zeigt auch nur 8.000 Meilen auf der Uhr. Allein der Zustand des Lederinterieurs in der Kombination Oxford und Prussian Blue zeigt, dass dieser TVR kaum beansprucht wurde.

Ein jungfräulicher FXX

Als treuer Kunde damals zur Jahrtausendwende hätte man von Ferrari eine Einladung bekommen, den neuen Top-Supersportwagen Enzo zu bestellen. Fände man sich allerdings auf Luca di Montezemolos Liste für Weihnachtsgrüße, dann hätte man sich zum exklusiven Kreis derer zählen dürfen, die ausgewählt wurden, einen FXX zu ordern. Dieser ist eine track only-Version des Enzo, aber in jeder Hinsicht ungebändigt. Nur 30 dieses ultra limitierten Prototyps wurden seinerzeit verkauft, wobei einer natürlich für Michael Schumacher reserviert war. Kurios, aber der Besitzer dieses Rosso Scuderia-Exemplars hatte wohl kein Interesse ihn auf der Rennstrecke auszuprobieren. Es sieht so frisch und neu aus - wie am Tag, als es die italienische Produktion verließ. Wir hoffen für Sie, dass der mitgelieferte Rennoverall und der Helm für Ihre Größe passend sind!

Bleu Alpine 

Es war ein stolzer Augenblick für das traditionsreiche französische Rennteam, als Alpine kürzlich den Sieg in der LMP2-Klasse in Le Mans einfuhr. Die Marke nutzte diese Gelegenheit, um eine leichtere und steifere S-Version des straßenzugelassenen und hochgelobten A110 zu enthüllen. Falls Sie keine Lust haben, auf die S-Version zu warten: Dieser fantastische und großzügig ausgestattete Alpine A110 Premier Edition von 2018 sucht aktuell in Paris einen Käufer. Das Fahrzeug leuchtet in der einzig vorstellbaren Farbe - Bleu Alpine. Suchen Sie noch nach einem passenden Auto, dass Sie zur nächsten Auflage der 25 Stunden von Le Mans begleitet?

Kurzes Chassis 

Aston Martin fertigte nur 37 DB6 Short Chassis Volante und nutzte dafür verbliebene DB5-Chassis, die durch einige Eigenschaften des damals noch neuen DB6 optimiert worden waren. Dieser extrem seltener Vertreter ist ein so ungewöhnlich wie reizvoller Hybrid der beiden Modelle. Wenn Sie ganz genau hinsehen, entdecken Sie beispielsweise Leder und Trim aus dem DB6, die sich um ein DB5-Armaturenbrett schmiegen. Es handelt sich hier auch um den ersten offenen Aston Martin, der die Bezeichnung Volante erhalten hat. Dieser sorgfältig gebaute DB6 Short Chassis Volante von 1967 in Winchester Blue wurde auf der Basis eines serienmäßigen DB6 Coupés umfassend nach Werksspezifikationen  von einer Reihe von Markenspezialisten restauriert. Dieses umwerfende Cabrio wurde kürzlich zum Aston Martin Owners Club Concours zugelassen.

Narrow Body

Nichts erhöht den Puls eines ausgewiesenen Porsche-Enthusiasten so sehr wie der Anblick der Buchstaben RS am ranken Heck eines 911. Man kann wohl kaum schneller den Nürburgring durchfahren, als mit einem neuen 991 GT3 RS, aber wenn wir einen modernen Vertreter der RS-Familie wählen auswählen dürften, dann bestimmt den schmal gebauten 996 GT3 RS. Er sorgt dafür, dass man lebhaft und alert bleiben möchte, oder? Dieses Exemplar in weiß und rot von 2004 hat einen Überrollkäfig inklusive Schalensitze und wurde aber nur 26.000 Meilen bewegt. Wir finden, das muss sich ändern.

Fotos: RM Sotheby’s, Collection by Vermant, Eleven Cars, Chiltern Aston Centre, SportClasse