Fünf Sammlerautos, die Sie diese Woche in Ihre Garage stellen sollten

Es ist schon erstaunlich, welche automobilen Schätze, von denen man nie zu träumen gewagt hätte, man tagtäglich im Classic Driver Markt entdeckt. In dieser Woche reicht das Spektrum vom giftgrünen Rallye-Zwerg für die Tour Auto bis zum ausgewachsenen Porsche-Turbo-Bus.

Grünes Gift

Für die diesjährige Tour Auto mag die Anmeldefrist bereits verstrichen sein – doch wenn Sie im kommenden Jahr endlich einmal bei der großen Frankreich-Rundfahrt starten wollen, haben wir das ideale Auto für Sie: Dieser Simca 1000 Rally 2 aus dem Jahr 1972 wurde umfassend restauriert, mechanisch auf neuesten Stand gebracht und für den historischen Rennsport fit gemacht – auch wenn man ihm sein modernes Sicherheitspaket wirklich nicht ansieht! Und wie schön muss es sein, die Tour-Veteranen in ihren Porsche, Lancia und Alpine mit diesem grünen Giftzwerg durch blühende gallische Landschaften zu scheuchen?

Der Kurvenjäger aus Kalifornien

Fast zwei Jahre ist es her, dass wir mit zwei von Singer modifizierten Porsche 911 die Traumstraßen der Alpen durchkurvten. Einer der zwei mythischen Kurvenjäger steht nun zum Verkauf: Der Porsche 911 von 1991 im ungewöhnlichen Farbton Laveldelmetallic mit passendem Interieur ist der 30. Elfer, der bei Singer Vehicle Design „neu gedacht“ wurde – und das erste Exemplar aus der kalifornischen Traumschmiede mit Allradantrieb. Gut, das Kennzeichen könnte man im deutschsprachigen Raum sicherlich ersetzen. Doch inklusive der Skiträger auf dem Dach ist der Singer der perfekte Porsche für weitere Abenteuer in den Alpen.

Ein wahrhaft eleganter Testwagen

Verehrer der großen französischen Automobilmanufaktur Facel Vega müssen jetzt stark sein – denn dieses Auto ist laut Markenguru Jasper Beukenkamp eines der begehrenswertesten Modelle der Welt: Der 1960 gebaute Facel Vega Facellia mit Chassisnummer FA-A119 diente der Fabrik als Hochgeschwindigkeitstestwagen und PR-Auto, heute erstrahlt das elegante Cabriolet nach umfassender Restaurierung in neuem, cremeweißem Glanz.

Zeitloses Design unter Wert

Der Aston Martin V12 Vanquish ist für uns noch immer einer der zeitlosesten Sportwagen der Jahrtausendwende – das Design scheint kaum gealtert zu sein und auch die mehr als 460 PS Leistung des V12 machen den 2+2-Sitzer auch nach 20 Jahren zum idealen Reisewagen. Nur etwa 1.500 Mal gebaut, ist das einstige Topmodell für uns ein sicherer Klassiker der Zukunft. Kaum zu glauben also, dass man ein Traumexemplar wie diesen Vanquish aus dem Jahr 2003 in elegantem „Racing Green“ mit beigefarbenem Interieur für knapp 80.000 Euro kaufen kann.

Von Fliehkräften und Familienfahrten

Es gibt sie also doch, die eierlegende Wollmilchsau, die Chimäre aus Supersportwagen und Großfamilientransporter. Die Berliner Automobilmanufaktur TH2 hat einen Volkswagen Multivan von 2012 mit einem Porsche 911 Turbo der Generation 997 gekreuzt, Turbolader und Steuergeräte stammen aus dem GT2. Das 580 PS starke Turboshuttle verspricht eine brachiale Beschleunigung und eine Höchstgeschwindigkeit von 285 km/h, Porsche-Puristen dürfen sich zudem über Heckantrieb und Schaltgetriebe freuen – die Familienmitglieder auf den hinteren Rängen vermutlich eher weniger.