Fünf Sammlerautos, die Sie diese Woche in Ihre Garage stellen sollten

Je näher Weihnachten rückt, desto häufiger gönnt man sich Tagträumereien über alle die wunderbaren Fahrmaschinen, die man nur zu gern unter dem Baum entdecken möchte. Diese fünf Autos dürften aufregende Feiertage bescheren.

Startklar für die Mille Miglia 2018

Dieser Dagrada 750 Siluro Sports von 1949 mag zwar nur über einen gut 65 PS starken Gianninimotor verfügen, aber er wird mit einem ganz wunderbaren Spruch beworben: „Er wird Sie frech in den Knöchel zwicken und in einem Wimpernschlag auf und davon sein.” Als Veteran der ursprünglichen und berüchtigten Mille Miglia müsste dieser frisch restaurierte rote Zwerg eigentlich die Teilnahme 2018 garantieren. 

Liebesgrüße aus Newport Pagnell

Kann es ein Auto geben, welches das urbritische Lebensgefühl besser verkörpert, als dieses Aston Martin V8 Coupé in Grampian Green von 1999? Es ist eines von nur 30 Linkslenker-Exemplaren, die das Werk in Newport Pagnell verlassen haben und hat bisher nur 44.600 Kilometer zurückgelegt. Als Modell, das sowohl die Quintessenz britischer Sportlichkeit  wie auch des inseltypischen Understatements ausdrückt, ist es ideal für einen Getaway, wenn man eine Auszeit von den Festivitäten braucht.

Ein Blaublüter

Wenn Sie sich allmählich nach einem neuen historischen Rennwagen für die Saison 2018 umsehen, dann bietet sich dieser Alfa Romeo Giulia Sprint GTA von 1969 als Idealbesetzung an. Selten genug, dass man einen GTA mit lückenloser Provenienz entdeckt, aber dieses Exemplar hatte nur fünf Vorbesitzer, einer davon hielt 30 Jahre an dem Alfa fest. In bestem, restauriertem Zustand, harrt der Sprint geduldig auf den nächsten Renneinsatz, sei es bei der Tour Auto, den Spa Six Hours oder der Le Mans Classic.

Reif für die Riviera

Horacio Pagani hat letztlich so viele zunehmend verrücktere Variationen zum Thema Zonda gebaut, dass wir irgendwann die Übersicht verloren haben. Und dann das: Ein einzigartiger Zonda „Riviera” taucht in Classic Driver Markt auf. Die handwerkliche Meisterschaft bis in jedes Detail ist bei diesen Exemplaren einfach verblüffend. Dazu noch der AMG-V12 mit gut 760 PS und man hat ein geradezu unwiderstehliches Gesamtpaket. Man kann sich für das Erlebnis der Corniche kaum einen besseren Begleiter vorstellen, als den „Riviera”.

Der Anfang von Allem

Als vermutlich allererster Lola T70 Spyder, der von Eric Broadley gebaut worden war, sorgte dieses Auto Anfang 1965 bei der London Racing Car Show für viel Furore. Nach verschiedenen Renneinsätzen in den USA, bei denen unter anderem der begabte US-Fahrer Walt Hansgen am Steuer saß, wurde die Lola 2011 Teil der ROFGO Collection. Jetzt wird sie, mit FIA-Papieren ausgestattet, angeboten. Wer kühn genug ist, könnte mit diesem schönen T70 anstreben, die Whitsun Trophy beim Goodwood Revival zu gewinnen. Wer wagt, gewinnt.

Fotos: Historic Competition Services / Hallier Classic Cars / Girardo & Co / Seven Car Lounge / Duncan Hamilton ROFGO

Der Classic Driver Markt bietet Tausende von klassischen und für Sammler interessante Autos zum Verkauf; täglich kommen neue Angebote hinzu. Sie finden auch eine Auswahl an klassischen Motorrädern sowie YachtenUhrenSammlerstücken und sogar Luxusimmobilienzum Verkauf.