Eine Klassikerauktion in Arizona, die anderen die Show stehlen könnte

Als neuester Zugang in Classic Drivers wachsender Versteigerungsrubrik, schickt sich Worldwide Auctioneers diese Woche in Scottsdale an, einigen großen, internationalen Häusern den Wind aus den Segeln zu nehmen. Gut 80 attraktive Sammlerautos sind im Aufgebot.

Fraglos ist der als „Scheunenfund” ausgewiesene Aston Martin DB4 das Highlight bei Worldwide Auctioneers Scottsdale-Versteigerung, die am 18. Januar 2017 stattfinden wird. Der überaus seltene Linkslenker verbrachte die letzten 45 Jahre vergessen auf einer Farm in Massachusetts und bedarf, wie man sieht, einer umfassenden, engagierten Restaurierung. Dennoch ist seine Originalität so bemerkenswert, dass der künftige Besitzer viel Mühe mit dem Erhalt einplanen sollte. Das Auktionshaus hat vor der Versteigerung einen Schätzwert von 375.000 - 475.000 Dollar festgelegt - man darf gespannt sein, welchen Preis der Aston Martin erzielt, wenn er diese Woche unter den Hammer kommt. Weitere Lose, die uns besonders aufgefallen sind: der Bugatti EB110 von 1995 mit nur einem Vorbesitzer (750.000 - 850.000 Dollar), der erste Shelby Mustang GT350H in schwarz und gold lackiert (190.000 - 240.000 Dollar). Sie können den gesamten Katalog im Classic Driver Markt betrachten.

Unsere 10 Favoriten