Die Schönen und Starken des Bonhams Goodwood Revival Sale 2018

Wer sich am kommenden Freitag vom Renngeschehen des Goodwood Revival loseisen kann, hat bei Bonhams Flagship Sale „Over the Road“ die Möglichkeit, für über 100 Sammlermodelle mitzubieten. Die Auswahl reicht vom lupenreinen britischen Sportwagen bis zum ultraseltenen, modernen Hypercar...

Passenderweise und nicht nur rein zufällig wimmelt der Katalog der für den 8. September angesetzten Bonhams Goodwood Revival Sale von britischen Klassiker. Geht es um das Verhältnis von lächelnden Gesichtern pro Meile, kann es wohl kaum jemand mit dem hübschen kleinen Austin-Healey Sprite Roadster von 1959 aufnehmen. Der zu einem Schätzpreis zwischen nur 7.000 bis 10.000 Pfund auf einen neuen Kunden wartet. 

Geht es um Eleganz, buhlt das liebevoll gepflegte Bristol 404 Coupé von 1954 (Estimate £80.000–100.000) im Wettstreit mit einem mit stolzer Rennhistorie auftrumpfenden Jaguar XK120 SE Competition Roadster Baujahr 1953 (£500.000–600.000) um unsere Gunst. Und wollen Sie ihr Blut wirklich in Wallung bringen, gäbe es dann noch den Silk Cut gesponserten Jaguar XJR-11 Gruppe C, der 1990 mit Martin Brundle und Alain Ferté den WM-Lauf in Silverstone gewann. 

Am anderen Ende des Katalogs versammeln sich viele moderne Hypercars in limitierter Auflage. Darunter nicht nur ein, sondern zwei LaFerrari: ein Coupé und ein seltenerer Aperta. Für das Hardtop-Modell in der ziemlich betörenden Farbe Gunmetal Grau stehen die Wetten auf einen Preis zwischen 2,3 und 2,8 Millionen Pfund. Doch nichts gegen den schwarzen Aperta, dem die Experten einen ziemlich ambitionierten Erlös in Höhe von 5,0 bis 6,5 Millionen Pfund zutrauen. Unser Favorit aus dem Katalog ist jedoch der 2012 auf die Welt losgelassene Bugatti Veyron 16.4 Supersport – vor allem wegen seiner Ausstattung in Schokoladenbraun über Cognac Leder. Von den sechs zuletzt in Monterey angebotenen Veyron fand keiner einen neuen Kunden. Wird nun diese einzigartige Farbkombination wenigstens diesem Modell über die Ziellinie helfen? Der Schätzpreis liegt mit 1,4 bis 1,9 Millionen Pfund immerhin deutlich unter den Kursen für einen LaFerrari. 

Wer die £ 1,2–1,5 Millionen für den Ex-Tom Payne Shelby Cobra 289 von 1964 nicht lockermachen kann, findet in der bei Autokraft gebauten AC Cobra 427 S/C Replica für „nur“ £ 120.000–160.000 einen zumindest rein optisch adäquaten Ersatz. Beide würden sich auch sehr gut auf dem legendären Ex-Shelby American Fiat-Bartoletti Renntransporter (Estimate £ 500.000-600.000) aus 1956 machen. Der Truck strahlt fast noch mehr Stil aus als das Gros der Rennwagen aus jener Epoche. 

Wer Schönheit vor Muskelkraft setzt, kommt kaum am 1964er Ferrari 250 GT Lusso (£ 1,0–1,5 Millionen), am extrem seltenen rechtsgelenkten Alfa Romeo Giulia GTC Cabriolet Baujahr 1966 (£ 65.000-75.000) oder an Keith Richards altem Dino „Ferrari“ 246 GT von 1972 (£300.000–400.000) vorbei. 

Fotos mit freundlicher Genehmigung von Bonhams © 2018

Sie finden den gesamten Katalog der Goodwood Revival Salevon Bonhams, die am 8. September in Goodwood, West Sussex, läuft, im Classic Driver Markt.

Chichester, 08. September