Das ist der leichteste 911 ever – und er ist sein Gewicht in Gold wert

Es gibt viele Nischen-Porsche, doch ist der 911 R nicht nur der leichteste luftgekühlte Heckmotor-Sportwagen aus Stuttgart, sondern mit nur 20 gebauten Exemplaren auch einer der seltensten. Nun wird ein solcher 911 R unter den Hammer...

König Artus war eindeutig das Opfer eines üblen Scherzes, als er im 5. Jahrhundert auf die Suche nach dem Heiligen Gral geschickt wurde, und es danach weitere 1500 Jahre dauern sollte, ehe dieser dann tatsächlich zur Realität wurde. Dieser 911 R (R für Racing) Baujahr 1968 ist einer von nur 20 beim Karosseriebauer Baur im Auftrag von Porsche aufgebauten Exemplaren und kommt nun auf der Monterey Auktion von RM Sotheby’s vom 13./14. August zur Versteigerung. Das Gerücht besagt, dass der damalige Entwicklungschef Ferdinand Piech das Mantra des Lotus Chefs Colin Chapman „simplicity, the add lightness“ adoptierte und es auf den ikonischen 911 übertrug. 

Nur die Blechdicke der Stahlkarosserie des 911 wurde beibehalten, Stoßfänger, Hauben, Türen und die vorderen Kotflügel dagegen waren aus Kunststoff. Bis auf die Windschutzscheibe bestanden alle Scheiben aus zwei Millimeter dünnem Plexiglas. Tiefe Scheel Rennschalensitze und andere spezielle Porsche  Zutaten fanden sich im ansonsten komplettausgeräumten Innenraum des auf 800 Kilo Gewicht gedrückten Elfers.

Der aus dem 906 bekannte Sechszylinder (901/22) mit Magnesium-Kurbelgehäuse leistete 210 PS bei 8000 U/min; unter die hinteren Kotflügel passten nun 7 Zoll breite Fuchs-Felgen. 

Das hier abgebildete Auto mit Chassisnummer 11899006 R ist das sechste aus der 20er-Serie und eins von 18 in der Farbe Light Ivory; die anderen beiden restlichen wurden individuell nach Kundenwunsch lackiert. 

006 war über 40 Jahre lang von seinem Motor getrennt und befand sich über 30 Jahre lang in einem halb-restaurierten Zustand. Ende 2015 vermählte Cantraine mit Hilfe der besten Porsche Spezialisten Belgiens, das Auto mit seinem ursprünglichen Triebwerk, und komplettierte die Restaurierung. 

Die größten Erfolge des 911 R waren der Sieg bei der Tour de France 1969 mit Gérard Larrousse und der Erfolg eines Modell mit Sportomatic beim 84 h Marathon de la Route auf dem Nürburgring. Im November 1967 erzielten vier Schweizer, darunter Jo Siffert, mit einem 911 R zahlreiche Weltrekorde in Monza. 

Heute zählen die 911 R zu den am heißesten nachgefragten 911er-Varianten  und gelten als Krönung einer jeden Sammlung. Wenn sie Mittel dazu haben und nach dem ultimativen Porsche 911 suchen, dann ist dieser hier genau der Richtige.