5 Sammlerautos, die Sie diese Woche in Ihre Garage stellen sollten

In einer Woche, in der Jaguar ankündigte, in Zukunft nur noch elektrisch zu fahren und zwei neue hoch potente Supersportwagen von Porsche und McLaren für Schlagzeilen sorgten, verlieren wir uns in der lockenden Vielfalt des beschwingten Classic Driver Markt

Alltagsrenner

Wenn man in den späten achtziger Jahren Sehnsucht nach einem schnellen Auto hatte, kam entweder Extravaganz von Ferrari oder Porsche in Frage oder ein Modell, das man häufiger auf den Straßen entdecken konnte wie den Ford Sierra RS500. Eine Flammen spuckende, gut 227 PS starke aufgeladenen Maschine, die über 240 Stundenkilometer schaffte. Dieses Exemplar zeigt über 50.000 Meilen auf der Uhr und kann durchaus ohne Reue auf der Straße genossen werden. Dieser Ford Sierra befindet sich in außerordentlich gutem Zustand, weil er klimatisiert eingelagert worden ist und monatlich auf Herz und Nieren geprüft wurde. Damit ist dieses nur anscheinend brave Auto bereit, den Sportwagen das Fürchten zu lernen.

 

Wenn es gut genug für Vettel war…

Als ein aus der Formel 1 entwickelter V12 mit manuellem Schaltgetriebe kann eigentlich nichts gegen den Ferrari F-50 vorbringen, oder? Nur 349 Exemplare wurden gebaut, dreimal weniger als beim F-40 und dennoch vermochte der F-50 nie aus dessen Schatten herauszutreten. Nichts lässt sich allerdings mit einem aufheulenden Ferrari-V12 vergleichen. Bei diesem Exemplar, das aktuell von Tom Hartley Jnr angeboten wird, kommt als besondere Pointe hinzu, dass es einmal Sebastian Vettel gehörte während seines ersten Rennjahres im Ferrari F1-Team, als er schneller als die leistungsstärkeren Mercedes war. Dieser perfekte F-50 hat nur 4313 Meilen auf dem Tacho und verdient, viel mehr bewegt zu werden. 

 

Schönheit ganz in weiß

Dem Alfa Romeo 8C haben die Jahre nichts anhaben können – dieses atemberaubende weiße Exemplar ist ein schlagender Beweis. Es wurde speziell neu in Auftrag gegeben von dem berühmten niederländischen Architekten und Designer Jan des Bouvrie, der leider 2020 gestorben ist. Er war ein Großmeister der weißen Innenräume und berühmt für seine weißen Sofas, deswegen ist dieser weiße Alfa Romeo so etwas wie das automobile Erbe seiner Liebe zu dieser Non-Farbe. Es wurden nur 500 Stück des 8C Competizione gebaut – unter der seltenen, schönen Karosserie agiert ein 4,7-Liter-V8 Motor von Ferrari mit Trockensumpfschmierung und Flachkurbel. Eine perfekte Vermählung von Schönheit mit Leistung.

 

Der Frühling kann kommen

Die Tage werden länger. Wird es nicht Zeit, an ein Auto für die Wochenendabenteuer zu denken? Dieser Land Rover Santana-Restomod hat das Potenzial für gehörigen Fahrspaß. Die von Santana gebauten Fahrzeuge wurden im Lauf der Jahre für die anspruchsvollen spanischen, afrikanischen und südamerikanischen Märkte angeboten. Oft konnte Santana Updates schneller präsentieren als die in Solihull gefertigten Modelle. Hier hat man tatsächlich eine großartige Basis für solide und verlässliche Konstruktion. In dieses Exemplar wurden 500 Arbeitsstunden investiert, um es in den optimalen Zustand für das baldige Frühlingserwachen zu versetzen.

 

Dies ist keine E-Großkatze

Die Nachricht, dass Jaguar plant, sich bis 2025 in eine „rein elektrische“ Marke zu verwandeln, hat uns alle mit Wehmut ergriffen, angesichts der phänomenalen Autos, die über die Jahrzehnte konzipiert wurden.  Selbst heute noch ist der XJ220 ein bestechend schnelles Auto. Dieses hinreißende blau Exemplar mit braunem Interieur erhielt gerade einen umfassenden Service von Don Law und zeigt erst 5.200 Kilometer auf der Uhr. Da nur 275 straßenzugelassene Exemplare gebaut wurden, weisen die Preise kontinuierlich und stetig nach oben. Vor dem Hintergrund der Ankündigung dürfte die Nachfrage nach diesen Jaguar einen zusätzlichen Schub bekommen.