5 Sammlerautos, die Sie diese Woche in Ihre Garage stellen sollten

Gut, diese Woche haben wir sechs Sammlerautos ausgesucht und eines davon bekommen Sie wahrscheinlich nicht in Ihrer Garage unter. Aber Sie wissen ja, wie wir Journalisten es mit der Wahrheit nehmen. Also Film ab.

Eine "Honigfalle" für Lee Iacocca

Alejandro De Tomasos Plan war so einfach wie genial: Auf Basis des Lancia Fulvia würde seine Carrozzeria Ghia einen Rennwagen für die 24 Stunden von Le Mans auf die Räder stellen – und Ford damit den Kauf von Lancia schmackhaft machen. De Tomasos enger Freund Lee Iacocca, seines Zeichens CEO bei Ford, würde ihn im nächsten Schritt unweigerlich zum neuen Chef von Lancia ernennen. Tatsächlich konnte man auf 1969 auf den Autosalons von Turin und Genf eine rasante Rennversion der Fulvia bewundern, gestaltet worden war der Prototyp vom genialen Ghia-Designer Tom Tjaarda. Doch der Plan ging nicht auf, Lancia wurde von Fiat übernommen – und der Lancia HF Competizione ging in den Besitz von Alfredo Vignales Neffen über, wo er die kommenden 20 Jahre überdauerte. Nach umfassender Restauration wird die «Honigfalle» nun von RM Sotheby’s versteigert.

Sunoco in unseren Herzen

Wir haben ein Herz für klassische Rennsport-Lackierungen – und das blaue Sunoco-Livrée, mit dem Penske Racing in der Saison 1971 seinen Ferrari 512M auf die Strecke schickte, um die übermächtigen Porsche 917 zu schlagen, gehört zu unseren Allzeit-Favoriten. Mark Donohues unvergessene Renneinsätze in Daytona, Le Mans und Sebring dienten auch als Inspiration für diesen wunderbaren Ferrari 488 Spider 70th Anniversary – für uns das mit Abstand schönste und gelungenste Ferrari 488 der limitierten Jubiläumsedition.  

Boney M1

Frank Farian ist mit mehr als 800 Gold- und Platinauszeichnungen nicht nur einer der erfolgreichsten Popmusikproduzenten unserer Zeit – der Frontmann von Boney M hatte auch stets einen ausgesuchten Automobilgeschmack. So ließ er seinen BMW M1 bei BMW Motorsport in ein eindrucksvolles Procar-Lookalike verwandeln. Das Becker Mexico Kassettenradio ergänzte er um einen Clarion-Equalizer – und wir stellen uns nur zu gerne vor, wie Farian in den 1980er Jahren zum Beat seiner nächsten großen Hits durch Offenbach und den Taunus bretterte. Nun wird der «Boney M1» von Silverstone Auctions versteigert.

Die letzten Blaublüter

Psst, sagen Sie es bitte nicht weiter – aber der Bentley Brooklands gehört für uns zu den Autos, die in Zukunft als absolute Klassiker und Sammlerstücke gehandelt werden. Unter der Haube steckte der mythische 6,75-Liter-V8 mit einem monströsen Drehmoment von 1.050 Newtonmetern – Jeremy Clarkson wird sich noch gut erinnern – und das Interieur war an Handarbeitskunst und maßgeschneiderter Eleganz nicht zu überbieten. Ganz ehrlich: Kein modernes Luxuscoupé konnte dem Bentley Brooklands mit seiner atemberaubenden Aura seitdem das Wasser reichen! Bei DD Classics in London stehen jetzt gleich zwei wunderbare Exemplare zum Verkauf – eines in «Windsor Blue» mit Coachline, «Autumn»-Connolly-Leder und Walnussfurnier und eines in «Peacock Blue» mit «Parchment»-Leder und Le-Mans-Paket von Mulliner.

Mobile Einsatzzentrale für Superschurken

Mercedes-Benz ist es gelungen, mit seinen aberwitzigen G-Klasse-Derivaten die Grenzen zwischen Realität und Superheldencomic verschwimmen zu lassen. Und was gäbe es für den Superschurken in einem X-Men oder Avengers-Film für ein besseres Mobil als einen Mercedes G 650 Maybach Landaulet, jene Chimäre aus offener Pferdekutsche, Humvee und dem unglaublichen Hulk? Natürlich müssen wir präzisieren: Dieses Sammlerauto stellen Sie nicht in ihre Garage – sondern lassen es von ihrem taubstummen Butler auf der Kieseinfahrt zu ihrem unterirdischen Atombunker parken.