Diese Rivolta besitzt genau die italienische Klasse, von der Sie nie zu träumen wagten

Beinahe 40 Jahre lang schuf Iso fantastische Motorräder und Autos. Denken Sie nur an die winzige Isetta oder den schönen Grifo. Diese Rivolta IR 300 GT von 1965 wird demnächst bei Ivoire Troyes aufgerufen. Ein einmaliges Beispiel für das italienische Design der sechziger Jahre.

Benannt nach dem Firmenchef Renzo Rivolta, wurde der 300 von Giorgetto Giugiaro gezeichnet und von Bertone entworfen. Giotto Bizzarrini, Renzos Kollege und ehemaliger Ferrari-Ingenieur, entwickelte das Fahrwerk, den Antrieb bildete ein Small-Block-Motor von Chevrolet mit 5,4-Liter Hubraum und einer Leistung von gut 304 PS.
 
Chassis Nummer 410-475 wurde 1965 bei der Turiner Automesse und ist ein Matching Numbers-Exemplar mit der Motornummer 683 F12125P. Es ist in der ursprünglichen Farbe Volpe Argentata Metallizzato konfiguriert und ist außerdem eines von 797 hergestellten Fahrzeugen von denen weniger als die Hälfte noch vorhanden sind. Jetzt wäre Ihre Gelegenheit, am 4. September bei der „Culture POP“-Auktion bei Ivoire Troyes zu bieten.

Nicht nur, dass diese Rivolta eine perfekte Vertreterin der GT-Kultur ist: Wer einen Schritt weitergehen möchte, sollte wissen, dass dieses Auto für die Le Mans Classic zugelassen wäre. Und falls Sie ganz hoch hinaus wollen, freuen Sie sich darauf, dass diese Iso Rivolta, die einzige mit Höhenmesser an Bord ist!

Der verführerische Katalogpreis von 40.000 – 60.000 Euro legt nahe, dass man sich hier für die eigene Garage einen seltenen italienischen Klassiker zum Bruchteil der Kosten anderer luxuriöser Grand Tourer der sechziger Jahre sichern könnte. In einer Welt, in der für Individualität immer mehr investiert werden muss, ist es die Chance, sich vom Mainstream abzuheben. Und seine amerikanische Technik ist eindeutig kostengünstiger in der Pflege als beispielsweise die Wartungskosten eines Colombo-V12, oder?

Studieren Sie den kompletten Eintrag für den Iso Rivolta IR 300 GT in der bevorstehenden „Culture POP“-Auktion bei Ivoire Troyes am 4. September.