1962 Mercedes-Benz W111/112

300 SE Cabriolet

Zusammenfassung

  • Baujahr 
    1962
  • Automobiltyp 
    Cabriolet / Roadster
  • Lenkung 
    Links
  • Zustand 
    Restauriert
  • Markenfarbe außen 
    716 Grau-Beige
  • Innenfarbe 
    Sonstige
  • Markenfarbe innen 
    209 Creme
  • Innenausstattung 
    Leder
  • Anzahl der Türen 
    2
  • Zahl der Sitze 
    4
  • Standort
  • Außenfarbe 
    Grau
  • Getriebe 
    Automatik
  • Leistung 
    160 PS / 118 kW / 158 BHP
  • Antrieb 
    Zweirad
  • Kraftstoff 
    Benzin

Beschreibung

*** Please find an English description further down. ***

Das Fahrzeug wird in unserer September-Auktion vom 21.09. - 05.10.2019 verkauft - Infos unter www.bv-auctions.com.

Sie können das Fahrzeug bis 24 Stunden vor Ablauf des Lots auch im Sofortkauf erwerben. Der Preis inclusive Aufgeld beträgt € 220.000,00. Bitte kontaktieren Sie uns!

• Seltenes Top-Modell der Baureihe
• Umfangreich Restauriert
• Matching numbers Motor

Der Mercedes-Benz 300 SE war das Topmodell der „Heckflossen“ Modellreihe bei Mercedes-Benz. Dies gilt natürlich insbesondere für die exklusiven Cabriolets und Coupés. Der 300 SE wurde als eigenständige Baureihe W112 geführt, während die normalen Modelle inklusive dem 280 SE 3.5 unter W111 geführt wurden. Cabriolet und Coupé wurden nach ihrer Vorstellung auf dem Genfer Autosalon 1962 nicht nur von Fachleuten hoch gelobt. In der „Auto, Motor und Sport“ (Heft 7/1962) wurden die beiden Modelle als „Nonplusultra des Automobilbaus“ bezeichnet.

Dies dürfte zum einen daran gelegen haben, dass Cabrio und Coupé im Gegensatz zur Limousine, auf der sie basierten, keine Heckflossen und eine niedrigere Dachlinie hatten. Dadurch wirkten sie deutlich zeitloser und eleganter. Dennoch waren beides stattliche Fahrzeuge, da die Rahmenbodenanlage von der Heckflossen-Limousine übernommen worden war und sie es somit auf 2,75 m Radstand und 4,88 Meter Gesamtlänge brachten.

Um sich optisch von den kleineren Schwestermodellen abzugrenzen verfügte der 300 SE über deutlich mehr Chromzierteile als der normale W111. Eine breite Chromleiste führt mittig auf der Karosserie von vorne nach hinten, hinzu kamen der prominente Radlaufchrom und die breite Chromzierleiste am Schweller. Auch im Interieur setzte sich der W112 durch viele Details ab.

Neben dem Rahmen wurde auch der Motor von der 300 SE-Limousine übernommen. Sein Aluminium-Sechszylinder mit einem Hubraum von 2.996 ccm leistet 160 PS (117 kw) bei 5.000 U/min und beschleunigt den Wagen bis auf 175 km/h. Die 100 km/h werden aus dem Stand innerhalb von 13 Sekunden erreicht. Der Motor basiert auf dem berühmten Aggregat des 300 SL und des 300 Adenauers und verleiht dem Wagen einen ganz anderen, sportlicheren Charakter im Vergleich z.B. zum 280 SE 3.5.

Die Serien-Ausstattung war üppig: Neben einer Viergang-Automatik mit Wählhebel am Lenkrad waren eine Zweikreis-Bremsanlage mit Scheibenbremsen vorn und hinten, Servolenkung sowie sogar eine Luftfederung an Bord. Die Luftfederung war wegweisend und hochmodern. Erst knapp 40 Jahre später wurde diese Technik serienmäßig in der S-Klasse angeboten. Der Verkaufspreis für ein 300 SE Cabriolet betrug damals unvorstellbare 33.350 DM. Das waren sogar 1000 DM mehr als für den 300 SL Roadster zu bezahlen waren und somit war das 300 SE Cabriolet das teuerste Fahrzeug welches man 1962 bei Mercedes-Benz kaufen konnte, bis dann 1964 der 600er auf den Markt kam.

Bis zur Einstellung der Serie im Jahr 1967 wurden nur 708 Cabriolets gebaut, was das 300 SE zudem zum seltensten Modell des Typs W111/W112 macht.

Das von uns angebotene Exemplar wurde im Oktober 1962 in die USA ausgeliefert.

Bestellt wurde der Wagen im seltenen Farbton 716 Grau-Beige mit einer dazu passenden Leder-Innenausstattung nach Code 209 in Leder Creme. Dazu passend wurde das Verdeck ebenfalls in 725 Creme bestellt.

Neben der umfangreichen Serienausstattung wurde dieser Wagen unter anderem mit folgender Sonderausstattung bestellt:

- 401 Einzelsitze
- 452 Fanfare Zweiklang
- 491 USA-Ausführung
Bestehend aus:
Nebelscheinwerferschaltung
Federn mit höherer Tragkraft
Teile für automatisches Getriebe bei Abgasreinigung
Tankentlüftung USA
Transistorzündung
Warnsummer USA
Kennzeichenschildbeleuchtung
Kombinierte Heckleuchte mit roter Blinklichtscheibe
- 519 Radio Becker Grand Prix USA
- 531 Antenne automatisch
- 540 Polster zwischen Vordersitzen
- 641 einteilige Radkappen mit Weißwandreifen
- 288 Koffersatz 8-teilig (nicht mehr vorhanden)

Der Wagen wurde von einem renommierten italienischen Restaurierungsbetrieb in den USA gekauft und in Italien komplett restauriert. Eine umfangreiche Dokumentation aller Arbeiten liegt vor und kann bei Interesse gerne eingesehen werden. Nach Fertigstellung der Restaurierung in 2018 wurde der Wagen in Italien zugelassen. Das heißt bei einer Zulassung in Deutschland fallen kein Zoll und keine Steuer an.

Da der Wagen frisch aus der Restaurierung kommt, befindet er sich in einem außergewöhnlich guten Pflegezustand. Der Unterboden sieht genauso gut aus wie der Lack, der Chrom und das gesamte Interieur.

Der Wagen kann nach Absprache jederzeit bei uns in 33415 Verl besichtigt werden. Eine Hebebühne steht Ihnen dafür selbstverständlich ebenfalls zur Verfügung.

Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie an weiteren Informationen Interesse haben.

*** English Description ***

The car will be sold in our September-Auction from 21/09/ - 05/10/2019 - information under www.bv-auctions.com.

You can also make use of our „Buy Now“-option. This is possible until 24 hours before the lot ends. The price including the buyer’s premium is € 220,000.00. Please contact us!

• Rare top model of the series
• Extensively restored
• Motor with matching numbers

The 300 SE was the top model of Mercedes-Benz’ “tail fin” series. This applied even the more so to the exclusive cabriolets and coupés. The 300 SE was its own model labelled W112, whereas the regular models including the 230 SE 3.5 belonged to series W111. After their presentation at the Geneva Salon in 1962, not only experts praised cabriolet and coupé highly. In the July 1962 edition of Germanys premier car magazine “Auto Motor und Sport” both models were called the “nonplusultra in car construction”.

This might have been due to the fact that cabrio and coupé did not have the tail fins and a lower roof line than the limousine they were based on. They looked remarkably more timeless and elegant. Still, as the frame floor of the limousine had been used, both were noble cars with a wheelbase of 2.75 metres and 4.88 metres length overall.

To distinguish it optically from the smaller sister models, the 300 SE had considerably more chromed trim than the regular W111. In the middle of the body, a wide chrome trim runs from front to rear, and there is also chrome on the wheel arches and a wide chrome trim strip on the rocker panel. Many details made the W112 special in the interior, too.

Besides the chassis, also the engine had been taken over from the 300 SE limousine. The alloy six-cylinder with a capacity of 2,996 ccm delivers 160 PS (117 kW) at 5,000 turns/minute and speeds the car up to 175 km/h. From stillstand the 100 km/h can be reached within 13 seconds. The motor is based on the famous engine of the 300 SL and the 300 “Adenauer”. This makes for the sportive character of the car, very different from the later 280 SE 35, for example.

The standard equipment was abundant: Next to a four-speed automatic gearbox the car came with a dual-circuit brake system with front and rear disc brakes, servo steering and even air suspension. The air suspension was absolutely state of the art and offered a great driving experience. Almost 40 years went by until this feature became standard on the S-Class. The sales price of a 300 SE cabriolet was an unbelievably 33,350 DM. This was even 1,000 DM more than one had to pay for the 300 SL Roadster. So in 1962, the 300 SE cabriolet was the most expensive car Mercedes-Benz had on offer – until in 1964, the 600 entered the market.

A mere 708 cabriolets were built until the series ended in 1967, which turns the 300 SE into the rarest model of the types W111/W112.

The car we are offering was delivered to the USA in October 1962.

It had been ordered in the rare color 716 gray-beige with a matching leather interior in color 209 – leather crème. The folding top had been ordered in a matching 725 crème.

In addition to the abundant standard equipment the car had been ordered with the following options (among others):
- 401 individual seats
- 452 two-tone horn
- 491 US version, consisting of
o Fog lamp set up
o Springs with higher capacity
o Parts for automatic gearbox at exhaust gas treatment
o Fuel tank ventilation USA
o Transistor ignition
o Warning buzzer USA
o License plate lights
o Combined rear lights with red brake light glass
- 519 Radio Becker Grand Prix USA
- 531 automatic antenna
- 540 upholstery/padding between front seats
- 288 eight pieces luggage set (does not exist anymore)

A renowned Italian restoration workshop bought the car in the USA and completely refurbished it in Italy. A comprehensive documentation is at hand and can be made available to interested bidders. Upon completion of the restoration in 2018, the car was registered in Italy. This implies that when being registered in Germany, no customs and tax will have to be paid.

As the car is freshly restored, it is in an exceptionally good condition. The underbody looks just as good as the paint, the chrome and the whole interior.

The car is available for an inspection by appointment only in 33415 Verl, Germany. We are happy to show you the car and the documents and have a lift available as well.

Please contact us if you wish to obtain further information.