1938 Mercedes-Benz 170

V Cabriolet A

Zusammenfassung

  • Baujahr 
    7/1938
  • Kilometerstand 
    67 117 km / 41 705 mi
  • Automobiltyp 
    Cabriolet / Roadster
  • Lenkung 
    Links
  • Zustand 
    Restauriert
  • Innenfarbe 
    Grau
  • Innenausstattung 
    Leder
  • Anzahl der Türen 
    2
  • Zahl der Sitze 
    4
  • Standort
  • Außenfarbe 
    Blau
  • Getriebe 
    Schaltgetriebe
  • Leistung 
    38 PS / 28 kW / 38 BHP
  • Antrieb 
    Zweirad
  • Kraftstoff 
    Benzin

Beschreibung

- Completely restored
- Original delivery color and delivery equipment
- German first delivery to Stuttgart
- Registered in Germany since 2016

Vehicle history:

On July 31, 1939 a Warsaw company called Zakl ordered this 170 V Cabriolet A from Mercedes-Benz. As the war began only a short time later, the order was canceled on August 15, 1939 and the car, which was already in production, was sent to Wilhelm Hahn from the company Hahn and Kolb in Stuttgart.
Years later, in 1983, a restoration began that was not completed. The project was sold to the current owner. In 2016, the work on the car was completed.
This cabriolet has been completely restored and is now available in the delivery color, just as it was in 1939. The 170 Cabriolet A had a four-cylinder in-line engine with a displacement of 1.7 liters. It was combined with a four-speed gearbox. The Cabriolet A was the most expensive of the 170 V vehicles. It was equipped with the newly developed rear swing axle, which enabled better comfort and faster cornering.
The "V" (The “V” stands for the German word "Vorne", meaning ‘front’) in the type designation served to distinguish it from the 170 H (W 28) presented at the same time, which had practically the same engine installed in the rear. The 170 H (The “H” stands for the German word "Heck", meaning ‘rear’) is the more powerful and improved successor to the 130 (W 23) model presented two years earlier, the first Mercedes-Benz rear-engine car.

- Komplett restauriert
- Auslieferungsfarbe und Ausstattung
- Deutsche Auslieferung nach Stuttgart
- Seit 2016 wieder in Deutschland zugelassen

Fahrzeughistorie:

Am 31.07.1939 bestellte eine Warschauer Firma namens Zakl bei Mercedes-Benz dieses 170 V Cabriolet A. Da nur kurze Zeit später der Krieg begann, wurde die Bestellung am 15.08.1939 annulliert und der bereits in Produktion befindliche Wagen an Wilhelm Hahn von der Firma Hahn und Kolb in der Königstraße in Stuttgart ausgeliefert.
Jahre später, 1983, begann man eine Restauration, die nicht abgeschlossen wurde. Das Projekt wurde an den jetzigen Besitzer verkauft. 2016 endeten die Arbeiten mit der erneuten Zulassung. Das Cabriolet wurde von Grund auf restauriert und steht heute wie 1939 in der Auslieferungsfarbe zum Kauf bereit.
Das 170 Cabriolet A verfügte über einen Vierzylinder-Reihenmotor mit 1,7 Litern Hubraum. Dieser wurde mit einem Vierganggetriebe kombiniert. Das Cabriolet A war das teuerste der 170 V Fahrzeuge. Es war mit der neu entwickelten hinteren Pendelachse ausgestattet, die einen besseren Komfort und schnelleres Kurvenfahrten ermöglichte.
Das „V“ (wie „Vorn“) in der Typenbezeichnung diente zur Unterscheidung vom gleichzeitig vorgestellten 170 H (W 28), bei dem der praktisch gleiche Motor im Heck eingebaut war. Der 170 H (wie „Heck“) ist der stärkere und verbesserte Nachfolger des zwei Jahre zuvor präsentierten Typs 130 (W 23), des ersten Mercedes-Benz Heckmotorwagens.