1977 Jaguar XJS

pre H.E. Manual

Zusammenfassung

  • Baujahr 
    1977
  • Kilometerstand 
    108 000 km / 67 109 mi
  • Automobiltyp 
    Coupé
  • Chassisnummer 
    2W53503
  • Lenkung 
    Links
  • Zustand 
    Originalzustand
  • Innenfarbe 
    Rot
  • Anzahl der Türen 
    2
  • Standort
  • Außenfarbe 
    Rot
  • Getriebe 
    Schaltgetriebe
  • Kraftstoff 
    Benzin

Beschreibung

Die Werbung, die Jaguar 1975 veröffentlichte, war vielleicht etwas frech. So im Stile - Modena, Stuttgart, Turin, zieht euch warm an nun kommt ein echter Sportwagen.

Der Rote XJ-S, der im September 1975 vorgestellt wurde, brach - wie immer bei Jaguar- komplett mit seinen zweitürigen Vorgängern. Der XJ-S war kein Sportwagen mehr. Es war der erste echte Jaguar Grand Tourer. Er baute zwar auf der bewährten Bodengruppe und Aufhängung des 1968 vorgestellten XJ6. Das Auto selbst war aber ein völlig neues Konzept. Viel flacher als die ohnehin schon flachen viertürigen Limousinen aber trotzdem höchst komfortabel, mit dem seidenweichen V12 Motor, der trotz seiner überquadratischen Auslegung eine sensationelle Drehmomentkurve aufwies. Viele, viele innovative Lösungen hoben ihn wirklich von seiner Konkurrenz ab. Die Zeit der Markteinführung hingegen war nicht ganz so ideal, denn die Benzinkrise sass der Welt noch in den Knochen, rechnete man doch damals aus, dass die fossilen Brennstoffe bis 1998 erschöpft sein würden.
Dieser überlegene Reisewagen wurde von der Jaguar-Welt mit viel Stirnrunzeln aufgenommen, erwartete man doch einen echten Nachfolger des E-Types, wobei sich dieser gegen sein Produktionsende nur noch schleppend verkaufte. Erst mit der Modellpflege 1981 begannen die Verkaufszahlen durchzustarten und so mauserte sich dieser Gleiter zum meist verkauften Jaguar Zweitürer je. Erst heute beginnt die Sammlergemeinde die Einzigartigkeit der ersten, frühen XJ-S zu schätzen.
Die grossen Stossstangen, die Jaguar als einzige Sportwagenmarke schaffte ins Design zu integrieren, die Motorhaube ohne störendes Ornament und die frühen Wagen noch mit dem etwas verloren aussehenden verchromten B-Pfosten. Er ist eine Designikone der 70er Jahre schlechthin. Da der Wagen als Reisewagen ausgelegt war, kam es kaum jemanden in den Sinn das optionale Viergang-Handschaltergetriebe zu bestellen und nur 378 Einheiten wurden damit ausgeliefert. Heute hingegen sind die extrem seltenen Handschalter das Einhorn unter den pre-H.E. XJ-S. Und sie sind gut, sehr gut sogar! Die Kraft wird nicht in einem Dreigangautomaten verwandelt, nein das ganze Drehmoment geht via Antriebsstrang direkt auf die Strasse. Einfach grossartig.

Der Wagen im Angebot ist ein originaler Schweizer Wagen, aber ein Personal Import. Wir übernahmen den Wagen vom Erstbesitzer. Noch heute ist er gekränkt, dass ihm der Schweizer Importeur, obwohl er ein regelmässiger Kunde war, nie Kunde von seiner Beleuchtungsfirma geworden ist. Daher bestellte er den Wagen direkt in London und fuhr ihn auf Achse in die Schweiz. Nicht nur, dass er sich einen Handschalter bestellte, nein auch der rote Innenraum und die rote Aussenfarbe ist ausserordentlich selten. Er fuhr den Wagen regelmässig und der Wagen begleitete ihn bis zum Ende seiner Autofahrkarriere. Leider kroch der ältere Herr noch in den letzten Jahren irgendwelchen vollmundigen Autogewerblern auf den Leim und so litt der originale Innenraum sehr, den wir nun mit viel Liebe restauriert haben. Auch der Lack wurde neu aufgetragen und am Motormanagement wurde rumgebastelt. Wir haben nun einen kompletten Service gemacht und alle Sünden der letzten Jahre behoben, ein so seltenes Auto mussten wir als unser persönliches haben, denn noch nie besassen wir einen Handschalter XJ-S. Wie es der Zufall wollte, wurde uns kurz danach ein anderer handgeschalteter XJ-S angeboten, in der Spezialfarbe schwarz, die seit 33 Jahre unsere Firmenfarbe ist. Daher müssen wir uns nun schweren Herzens von unserem „Feuerwehrauto“ trennen. Aber nicht bevor wir noch eine schöne Ferienreise in die Seealpen gemacht haben.