Diese Uhren im Vintage-Design sind erschwinglicher, als man denkt

Man bekommt, wofür man bezahlt hat, aber bei den Uhren von Baltic trifft das nicht zu. Selbst ohne die Rabatte der Kickstarter-Kampagne, bieten diese klassischen Zeitmesser eine Menge Vintage-Charme zu einem attraktiven Preis.

Retro-Look

Eine authentische Optik zu erlangen, wenn man Gestaltungselemente aus der Vergangenheit einbaut, verlangt ein feines Gespür für Balance - diese Strategie gilt nicht nur für Uhren, sondern auch für Autos, Architektur und andere Designbereiche. Die neue französische Marke Baltic sorgt bereits in Uhrenkreisen für Furore. Nicht zuletzt deshalb, weil bei den beiden ersten Modellen das Thema Retro sehr respektvoll umgesetzt wurde. Besonders attraktiv ist das gestufte Gehäuse mit 38 mm, dessen oberer Kantering gekonnt das puristische Zifferblatt umrahmt. Zur Auswahl stehen entweder der Chronograph „Bicompax” mit Handaufzug oder die dreihändige Automatikuhr „HMS”, für beide Varianten sind sechs unterschiedliche Zifferblätter erhältlich. Alle besitzen exakt gearbeitete Zeiger und die feinen Anzeigen, wie man sie auch von klassischen Uhren kennt. Gründer Etienne Malec ließ sich von der Liebe zu den alten Uhren seines Vaters leiten. Die Modelle, die von Hand in der Region von Besançon gefertigt werden, kosten 649 Euro für die Bicompax und 399 Euro für die HMS. Ein günstiger Preis, zumal beide Modelle auf der Website von Kickstarter mit Rabatten erhältlich waren und eine große Nachfrage ausgelöst hatten. Die Kampagne auf der Crowdsourcing-Website nähert sich ihrem Finale - wer sich also ein möglichst frühes Exemplar sichern will, dass noch weniger als im Handel kostet, sollte schnell reagieren. 

Fotos: Baltic

Mehr Informationen über die Uhren und Kickstarter über den Link auf der Baltic-Website.