Diese Tourbillon verkörpert die neue Partnerschaft von Girard-Perregaux und Aston Martin

Schon öfters haben eine luxuriöse Automarke und ein edler Uhrenhersteller kooperiert – zur Freude von Sammlern und Enthusiasten. Die Partnerschaft von Girard-Perregaux und Aston Martin resultierte jetzt in dieser faszinierenden Tourbillon Aston Martin Edition mit drei markanten Brücken.

Dass es sich hier um eine starke Beziehung handeln wird, verkörpert dieser bemerkenswerte neue Zeitmesser, der weit mehr ist als ein Marken-Transfer. Die beiden Marken haben bei der Entwicklung eng zusammengearbeitet und nutzten neueste Materialien wie beispielsweise ein innovativer Gummi, dem Weißgold eingespritzt wurde – ein Beleg für die gemeinsame Leidenschaft für feinstes Handwerk und zukunftsorientierter Technologie.

Die „Three Flying Bridges“-Uhr besitzt ein 44mm-Gehäuse aus Grade 5-Titan mit DLC-Beschichtung und ist somit leicht und optisch nur auf den ersten Blick unscheinbar. Die drei Brücken, welche das Zifferblatt aus typischer schwarzer PVD-Beschichtung überspannen, sind ebenfalls eine charakteristisches Merkmal von Girard-Perregaux. Je tiefer man in diese Tourbillon hineinblickt, umso mehr offenbaren sich feine Details wie der Mikrorotor mit Aston Martin-Gravur.

„Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft mit Aston Martin und vertrautem ihrem Team die Ikone unter unseren Zeitmessern an. Das ergab einen frischen Blick auf hohe Uhrmacherkunst“, hielt Patrick Pruniaux, CVEO von Girard-Perregaux, fest. Die Tourbillon „Three Flying Bridges – Aston Martin Edition“ ist auf nur 18 Exemplare limitiert und weltweit bei allen Girard-Perregaux-Händlern erhältlich.