ChromeCars feierten am Hockenheimring den ultimativen Track Day

Unsere Freunde bei ChromeCars boten kürzlich bei ihrem „Ultimate Track Day“ auf dem Hockenheimring alles auf, was Rang und Namen hat. Mit von der Partie war eine erstklassige Auswahl an wichtigen historischen Rennwagen und modernen Supercars - und zu unserem Glück ein talentierter Fotograf.

Die ChromeCars Xperience 

Die ChromeCars Xperience war ein entspannter, über ein Wochenende gehender Track Day am Hockenheimring, der Besitzer von historischen Rennwagen wie auch von modernen Supersportwagen zusammenbrachte. Für viele war es nach dem monatelangen Lockdown durch das Coronavirus das erste Mal, das sie wieder den Asphalt einer Rennstrecke unter den Reifen spürten. Ohne Lärmschutzbestimmungen, die zu beachten gewesen wären, war die Auswahl an begehrenswerten Autos, die auf dem berühmten Kurs entfesselt wurden, schlichtweg ohrenbetäubend wunderbar. Dem Ruf von ChromeCars folgten ein Porsche 962 Gruppe C-Prototyp in Jägermeister-Livree, der berühmte flammenspeiende Interscope Porsche 935 Kremer K3, ein umwerfender moderner Ford GT in schwarz, Stirling Moss' ehemaliger Tojeiro MG von 1953 und ein brüllender Ferrari 458 GT3 – um nur einige im Aufgebot zu nennen. Für die Teilnehmer, die sich nach einigen Monaten fern einer Rennstrecke eingerostet fühlten, war der dreimalige Le Mans-Sieger Marco Werner zur Hand, um ihnen zu alter Form zu verhelfen. Wie man sich vorstellen kann, haben sich alle bestens unterhalten. Für 2021 hat ChromeCars für die nächste Auflage des „Ultimate Track Day“ sogar noch mehr versprochen. Bis es wieder soweit ist, genießen Sie doch diese spektakulären Bilder vom Hockenheimring.

Fotos mit freundlicher Genehmigung von ChromeCars © 2020

Die Produktion dieses Artikels wurde freundliche unterstützt von ChromeCars. Sie finden den fantastischen Bestand an Straßen- und Rennwagen von ChromeCars zum Verkauf im Classic Driver Markt.