The Road to Morocco

Das Zeitalter der britischen Abenteurer in Afrika endet nicht mit David Livingstone und Henry Morton Stanley. In den 1960er Jahren machte sich in England eine neue Generation von „Entdeckern“ auf den Weg, um im staubigen Nordwesten Afrikas ihre Erfüllung zu finden.

Sehnsuchtsort war Marrakersch, die märchenhafte Wüstenstadt mit ihren Wahrsagern, Schlangenbeschwörern und Geschichtenerzählern. Unter den Glückssuchenden fanden sich auch zwei junge Herren namens Brian Jones und Keith Richards – Letzterer wählte für den Trip ganz nonchalant seinen Bentley S3, nach der Jazz-Sängerin Lena Horne liebevoll „Blue Lena“ genannt. Für unsere jüngste Grand Tour haben wir uns auf die Spuren der großen britischen Entdecker und Hedonisten begeben und Marokko von Essaouira im Westen, über Marrakesch, bis in die Höhen des Atlas-Gebirges bereist. Im neuen Range Rover, by the way. Durch Sand, Wasser und Geröll. Auf die feine englische Abenteurer-Art.

Empfohlene Artikel