Ikonen der Uhrengeschichte No. 20: Breguet Type XX

Ikonen der Uhrengeschichte No. 20: Breguet Type XX

In unserer Serie Ikonen der Uhrengeschichte stellt Experte Gisbert L. Brunner Armbanduhren mit Kultstatus vor. In dieser Woche widmen wir uns einem Überflieger aus der Manufaktur Breguet – der Type XX.

Man schrieb das Jahr 1954, als Breguet unter der Ägide von Georges Brown die ersten Fliegerchronographen mit der Bezeichnung Type XX vorstellte. Zu den Kunden der ersten Stunde zählte unter anderem auch das „Centre d'essais en vol“ im französischen Brétigny-sur-Orge. Das Institut ist verantwortlich für die Prüfung und Zulassung aller neuen Flugzeuge – einem Bereich, in dem es auf ein hohes Maß an Präzision ankommt.

Die Nomenklatur des doppelten XX beruht nicht auf Basis militärischer Geheimhaltung, sondern steht für die lateinische Zahl 20. Die historische Doppel-Zehn-Uhr verfügte neben einer griffigen Lünette und dem großen, gut ablesbaren 15-Minuten-Zähler über den sogenannten Retour-en-vol-Mechanismus – auch bekannt als Flyback-Funktion. Diese Komplikation ermöglicht den unmittelbaren Neustart des Chronographen ohne vorherige Nullung. Das wiederum versetzt Piloten oder beispielsweise Rallyefahrer in die Lage, genaue Zwischenzeiten zu messen.

Ikonen der Uhrengeschichte No. 20: Breguet Type XX

Die zweite Generation der Type XX gelangte in den 1970er und 1980er Jahren auf den Markt und fand mit der 1995 vorgestellten Automatikversion die dritte und vorerst letzte Evolutionsstufe dieses Modells. In die Fußstapfen trat 2004 der stählerne Bruder des Armbandchronographen – die Type XXI. Ausgestattet mit dem 13¾-linigen Automatikkaliber 582Q erstrahlt der Zeitmesser in klassischer Optik und natürlich versehen mit Flyback-Funktion. Seine optischen Vorzüge bestehen in einem zentral angeordneten 60-Minuten-Zähler, sowie einer hilfreichen 24-Stunden-Indikation bei der „3“.

In der Serie Ikonen der Uhrengeschichte bereits erschienen:

No. 1: Audemars Piguet Royal Oak

No. 2: Breitling Navitimer

No. 3: Bulgari-Bulgari von Bulgari

No. 4: Cartier Santos

No. 5: Chronoswiss Regulateur

No. 6: TAG Heuer Carrera

No. 7: Hublot Classique

No. 8: IWC Portugieser

No. 9: Jaeger-LeCoultre Reverso

No. 10: Lange & Söhne Lange 1

No. 11: Nomos Tangente

No. 12: Omega Speedmaster Professional

No. 13: Panerai Luminor Marina

No. 14: Patek Philippe Nautilus

No. 15: Porsche Design P‘6530 Chronograph

No. 16: Rado DiaStar

No. 17: Rolex Datejust

No. 18: Zenith El Primero

No. 19: Tutima Military Chrono

Text: Gisbert L. Brunner
Foto: Hersteller