Goodwood Revival 2007: Blick in die Vergangenheit

Goodwood Revival 2007: Blick in die VergangenheitAls Lord March 1998 zum ersten Revival Meeting nach Goodwood einlud, konnte wohl keiner mit dem großen Erfolg der Veranstaltung rechnen. Natürlich findet auch in diesem Jahr die Zeitreise in die „Goldene Ära“ der Automobilgeschichte in der Grafschaft West Sussex statt.

Mit einer Kombination aus Bewährtem und Neuem geht die Ausgabe 2007 des Revival Meetings an den Start. Zu den traditionellen Highlights der Veranstaltung zählen die Rennen um die Royal Automobile Club Tourist Trophy, die Läufe um den St. Mary’s Pokal, die Sussex Trophy und natürlich die Whitsun Trophy. Bei all diesen Rennen gehen einige der wichtigsten Rennwagen der Motorsportgeschichte gleich in mehrfacher Ausführung an den Start. Zu den Wagen im Feld gehören Ferrari 250 GTO, Aston Martin DB4 GT und AC Cobra, um nur einige zu nennen. Wie in jedem Jahr haben sich Rennfahrergrößen wie Derek Bell, Jean-Marc Gounon, Rauno Aaltonen, Hurley Haywood und John Fitzpatrick angekündigt.

Doch das Meeting ist nicht „nur“ ein Race-Meeting, es ist vielmehr eine Zeitreise. Jeder Teilnehmer, Besucher und selbst die Offiziellen verkleiden sich im Stil der 40er-, 50er- und 60er-Jahre. Mit einer an Gnadenlosigkeit grenzenden Konsequenz sorgen die Goodwood-Stewarts dafür, dass sich auf dem Gelände nur passend gekleidete Besucher tummeln.



Eine Novität ist der von Lord March ins Leben gerufenen Concours d’Elegance für historische Flugzeuge bis Baujahr 1967. Schon seit dem ersten Revival Meeting spielen neben den Automobilen Flugzeuge eine Hauptrolle. Dem schönsten Flugzeug winkt der „Freddie March spirit of Aviation“-Award. Vielleicht schaffen es die Organisatoren sogar, den Besitzer der ältesten noch flugtauglichen Spitfire-Maschine der Welt für einen Besuch in Goodwood zu begeistern.

Für die auf den Boden gebliebenen bieten in diesem Jahr noch mehr fliegende Händler ihre Waren an – natürlich nur im Stil der passenden Dekaden. Im Rahmen der Sonderschau „Cenetary of the Carvan“ findet eine Parade mit klassischen Wohnwagengespannen auf der Rennstrecke statt. Mehr als 25 rollende Ferienhäuser haben sich bereits angemeldet.

Goodwood Revival 2007: Blick in die VergangenheitGoodwood Revival 2007: Blick in die Vergangenheit

Jedes Meeting steht unter einem speziellen Motto. In diesem Jahr widmen es die Veranstalter einer der großen Institutionen der britischen Automobilwelt – Cosworth DFV. Seit mehr als 40 Jahren entwickelt die nordenglische Motorenschmiede Triebwerke für einige der berühmtesten Rennwagen der Welt. Aus diesem Grund finden Rennen mit historischen Lola 49 Rennwagen statt. Komplettiert wird das Goodwood Revival Meeting durch eine Auktion der Londoner Company Bonhams.

Goodwood Revival 2007: Blick in die VergangenheitGoodwood Revival 2007: Blick in die VergangenheitGoodwood Revival 2007: Blick in die VergangenheitGoodwood Revival 2007: Blick in die Vergangenheit

Wer in diesem Jahr vom 31. August bis zum 2. September beim Revival Meeting dabei sein möchte, der sollte sich schon jetzt seine Tickets sichern. Denn wie im letzten Jahr sind Karten ausschließlich im Vorverkauf erhältlich. Karten können telefonisch unter +44 (0) 1243 755 055 oder im Internet unter www.goodwood.co.uk bestellt werden.

Zur Vorbereitung auf das diesjährige Meeting lohnt sich ein Blick in unser Archiv. Dort finden Sie Nachberichte der Veranstaltungen aus den Jahren 2006, 2005 und 2004.

Text: Steve Wakefield
Fotos: Classic Driver



ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!