Ein Formel Eins-Auspuff erfindet sich neu als Audio Dock von iXoost

Für seine hochwertigen Audioanschlüsse verwendet iXoost ganz exklusives Altmetall: Das Unternehmen aus Modena setzt für sie Auspuffkrümmer ein, die ursprünglich aus Formel Eins-Rennwagen und anderen Supercars stammen.

Der Ton macht die Musik

Wie wohl nicht anders zu erwarten, hat diese handwerkliche Tonkunst ihren Preis: Bereits in die Einstiegsversion von iXoost müssen Interessenten rund 5.000 Euro investieren. Aber das scheint die wachsende Fangemeinde nicht zu stören. Seit der Gründung 2012 sind die meisten Skulpturen der italienischen Spezialisten Auftragsarbeiten. Für den Aufbau des Soundsystems wurden bisher ein Williams FW32, ein Maserati MC12 und sogar ein Cosworth DFV herangezogen. Aber die Individualisierung bietet noch viel mehr, denn man kann die Materialien, die Lackierung, die Optionen der Konnektivität und sogar die Farbe der Allen-Bolzen bestimmen. Selbst das Symphonieorchester von Modena könnte wohl nicht mit diesem Tonträger für Tifosi konkurrieren.

Weitere Informationen liefert die website von iXoost.