Unterwegs durch Amerika mit dem Rolls-Royce des „King“

Vierzig Jahre nach dem Tod von Elvis Presley hat sich der preisgekrönte Filmemacher Eugene Jarecki mit dem ehemaligen Rolls-Royce des "King" auf den Weg gemacht, um zwischen Memphis, New York und Las Vegas dem Einfluss des Jahrhundertmusikers auf die amerikanische Gesellschaft nachzuspüren.

Während Eugene Jareckis Road Trip durch die USA nehmen zahlreiche mehr oder weniger berühmte Amerikaner im Fond des 1963er Rolls-Royce Platz und berichten, wie Elvis Presley ihr Leben, ihre Karriere und die amerikanische Gesellschaft verändert hat. Alec Baldwin, Rosanne Cash und Chuck D kommen genauso zu Wort wie Emmylou Harris, Ethan Hawke, Van Jones, Mike Myers und Dan Rather. Wer dem König des Rock'n'Roll eine letzte Ehre erweisen und darüber hinaus erfahren möchte, was eigentlich aus dem einst so strahlenden "American Dream" geworden ist, der sollte "The King" nicht verpassen.

 

Weitere Informationen zum Film finden Sie hier. In Deutschland ist "The King" übrigens am 1. August 2018 um 22:45 Uhr in der ARD zu sehen.