Unbekannte Abenteurer: Mit Mut und Zuversicht um die Welt

Kein Weg zu weit, kein Meer zu tief. Auch Abenteurer nutzen die Vorzüge des Automobils. Wir stellen Ihnen einige wackere Weltenbummler vor.

Unbekannte Abenteurer: Mit Mut und Zuversicht um die Welt

Der rasande Oberleutnant – Paul Graetz
Da man die Blamage eines Scheiterns von Oberleutnant Paul Graetz bei seinem Plan, Afrika im Automobil zu durchqueren, von offizieller Seite nicht riskieren wollte, musste der Abenteurer erst seinen Dienst quittieren, bevor er mit seinem Vorhaben beginnen konnte. Der mutige Offizier wollte im Auto den Afrikanischen Kontinent durchqueren. Mit einem nach seinen Wünschen gefertigtem Auto der süddeutschen Automobil-Fabrik in Gaggenau, startete der waghalsige Ex-Soldat 1907 sein Unterfangen in Daressalam. Nach 9.500 Kilometern und fast zwei Jahren Expeditionsdauer, erreichte er sein Ziel Swakopmund in Namibia. Lange hielt es der junge Mann allerdings nicht ohne Abenteuer aus: Bereits 1911 wollte er Afrika mit dem Boot durchqueren, musste diesen Versuch nach einem Zusammenstoß mit einem Wasserbüffel allerdings verletzt abbrechen.


Unbekannte Abenteurer: Mit Mut und Zuversicht um die Welt
Fräulein Stinnes fährt um die Welt – Clärenore Stinnes
Schon mit 23 Jahren startet Clärenore Stinnes unter falschem Namen bei Rallyes. Später setzt sich in den Kopf, die Welt mit dem Auto zu umrunden. Was in der heutigen Zeit schon nach einem waghalsigen Abenteuer klingt, dürfte in den 1920er-Jahren als unmöglich gegolten haben. Doch die durchsetzungsstarke junge Frau setzte ihren Plan in die Tat um. Sie startet ihre Weltreise in einem Adler Standard 6 am 25. Mai 1927 in Frankfurt am Main. Ihre Expedition führt sie durch 23 Länder und als sie am 24. Juni 1929 in Berlin ankommt, ist Clärenore Stinnes die erste Frau, die in einem Auto die Welt umrundet hat.


Unbekannte Abenteurer: Mit Mut und Zuversicht um die Welt
Im Goggo um die Welt – Marlotte und Peter Backhaus
Hamburg ist das „Tor zur Welt“. Das Ehepaar Marlotte und Peter Backhaus hat dies wörtlich genommen und ist zu einer besonderen Weltreise aufgebrochen. Am 15. Oktober 1957 startet der Filmemacher gemeinsam mit seiner Frau in einem Goggomobil Coupé TS 300 seine Reise um den Globus. Doch leider viel das Auto in Japan mit Totalschaden aus, so dass ein Ersatzwagen beschafft werden musste und sich die Reise so über ganze fünf Jahre streckte. Das Erlebte haben die beiden Abenteurer in dem Film „Traumreise zu Dritt – Im Goggomobil um die Welt“ festgehalten. Eine Ehe, die eine fünfjährige Weltreise in den beengten Verhältnissen eines Goggo aushält – immerhin haben sie im Auto gelebt – kann eigentlich nichts mehr erschüttern.


Fotos: Mercedes-Benz (2), Getty Images, Backhaus Archiv

 

Abenteurer-Autos mit denen man durch jede Lebenslage kommt findet man im Classic Driver Marktplatz.