Noch nie zuvor gesehene Fotos erwecken die goldene F1-Ära zum Leben

Nach 40 Jahren ist erstmals ein Satz analoger Fotografien, die beim amerikanischen Formel 1 Grand Prix in Long Beach 1979 aufgenommen worden sind, aufgetaucht. Sie zeigen ungestellte Momentaufnahmen der größten Fahrer dieses Sports.

Legendäre Champions

Mark de Paola ist ein künstlerischer Fotograf, die letzten vier Jahrzehnte zwischen Mailand, New York jettete, um Mode- und Beautykampagnen für Marken wie Gucci und Neutrogena zu entwickeln. Damit verdiente er zwar sein Geld, aber seine wahre Leidenschaft galt der Formel 1: Sie wurde entzündet, als er 1979 zum United States Grand Prix West nach Long Beach reiste. Mit seiner vertrauten analogen Kamera im Anschlag, gelangen ihm selten persönliche Bilder von den Großen des Rennsports wie Niki Lauda, Jody Scheckter, Nelson Piquet, Gilles Villeneuve und Carlos Reutemann. 

Die 36 schönen und unmittelbaren Fotos, welche die goldene Ära der Formel 1 einfangen, ehe wirtschaftliche Interessen und Vermarktung den freien Zutritt der Zuschauer zu allen Bereichen verbot und Fahrer so charismatisch wie mutig waren, schlummerten unbesehen in de Paolas Archiv. Bis jetzt, denn der Fotograf entdeckte die 14 Rollen Tri-Ex-Film samt Korrekturabzüge und beschloss, sie endlich der ganzen Welt zugänglich zu machen. Die Serie trägt den Titel „Gods Among Men”. Zugleich sind sie als limitierte Fotoabzüge in selbst schon klassischem Inkjet und Silbergelatine erhältlich.

Fotos: Mark da Paola