Beluga I by Anouska Hempel: Schwimmende Luxussuite

Als Gulet bezeichnet man im traditionellen türkischen Schiffsbau einen Motorsegler. Die berühmte Designerin Anouska Hempel hat nun eines dieser Gulets in eine schwimmende Luxussuite verwandelt.

Die ehemalige Schauspielerin und Gestalterin Anouska Hempel hat sich bereits mit denen nach ihr benannten Boutique-Hotels in London und Amsterdam einen Namen gemacht. Als sich Anouska Hempel 1992 in den dickbauchigen Motorsegler verliebte, wollte sie das Boot zunächst für sich als privates Refugium umgestalten. Nun öffnet die extravagante Designerin ihren Luxussegler für Gäste – die Beluga I kann ab sofort vor der Dalmatinischen Küste gechartert werden.

Das großzügig gestaltete Gulet bietet bis zu sieben Gästen Platz, die an Bord auf keinen Komfort verzichten müssen. Auf dem riesigen Achterdeck lässt sich auch eine größere Dinner-Gesellschaft verköstigen. Und überdimensionierte Kissen, verteilt über das ganze Deck der 28-Meter-Yacht, laden zum entspannten Sonnenbaden ein. Der beste Platz an Deck ist jedoch zweifelsfrei die „Liegewiese“ auf dem Dach der Brücke.

Beluga I by Anouska Hempel: Schwimmende Luxussuite Beluga I by Anouska Hempel: Schwimmende Luxussuite

Ganz gleich, ob wertvolles chinesisches Porzellan oder Bettleinen aus der Manufaktur Frette – Hempel hat bei der Ausstattung an nichts gespart. Der Wohlfühlfaktor wird durch die vollausgestatteten Bäder – samt Badewanne – komplettiert. Auch wenn man es sich nicht vorstellen kann: Die Installation dieser Bäder war das komplizierteste Kapitel in der gesamten Umgestaltung der orientalischen Jacht. „Alle haben mir gesagt, es wird nicht möglich sein, in ein historisches Gulet Bäder mit Warmwasserzufuhr einzubauen“, erzählt Hempel. „Doch ich habe den Gegenbeweis geliefert.“ Mit im Charterpreis von rund 40.000 Euro pro Woche enthalten ist der perfekte Service des Boots-Butlers Jorge.

Weitere Informationen unter www.dalmatiandestinations.com.

Text: J. Philip Rathgen
Fotos: Dalmatian Destinations