Wenn ein zum Cabrio umgebauter Rolls-Royce Camargue noch nicht reicht

Es gibt Dinge im Leben, die sind so schön, dass man mehr als nur ein Exemplar haben will: Das können besonders elegante italienische Schuhe sein. Oder diese flamboyanten Cabrio-Umbauten des Rolls-Royce Camargue. RM Sotheby’s bringt nun vier Exemplare davon nach Palm Beach...

Am Rolls-Royce Camargue scheiden sich die Geister: Entweder man liebt oder hasst das bei Pininfarina gestylte Luxuscoupé, von dem zwischen 1975 und 1986 lediglich 531 Exemplar entstanden. Und als hätte die Kreuzung zwischen britischem Motor-Hochadel und italienischer Eleganz nicht schon einen ziemlich wilden Mix hervorgebracht, gaben auch noch Amerikaner ihren Senf dazu. Auf Cabrio-Umbauten spezialisierte Firmen wie Newport Convertible Engineering Inc. opferten die von Pininfarinas Stardesigner Paolo Martin sorgfältig gezeichnete sportliche Dachlinie zugunsten eines Stoffverdecks. Auf dass die Sonne Kaliforniens und Floridas hineinkomme. 

RM Sotheby’s hat für seine kommende Palm Beach Auktion vom 20. März nun nicht nur einen Camargue, sondern auf einen Schlag gleich vier Exemplare dieser exzentrischen Cabriolets zusammengeholt. Sie werden alle vom mächtigen 6,75-Liter-V8 angetrieben, unterscheiden sich aber in Bezug auf die Farbe und den Stil. Bieter haben die Wahl zwischen roter Außenfarbe und cremefarbigem Leder-Interieurweiß über rothellblau über cremefarbig und schwarz über schwarz. Wenn Sie die Farbe Ihrer Autos wechseln wollen, um sie an ihr Outfit anzupassen oder gerade Ihr eigenes Playboy-Anwesen bezogen haben und nun eine adäquate Fahrzeugflotte benötigen – diese vier offenherzigen Hingucker könnten genau die passende anglo-italienisch-amerikanische Wahl sein. 

Vier fantastische Rolls-Royce Camargue Cabriolet-Umbauten zum Verkauf