Techno Classica 2014: Essen ist fertig

Europas größtes Buffet für klassische Automobile wurde am Mittwoch um 14 Uhr eröffnet. Und bereits nach wenigen Stunden waren an vielen Stellen zahlreiche Delikatessen vergriffen. Wer noch etwas kaufen möchte bei der Techno Classic 2014, sollte sich schleunigst Richtung Essen begeben.

Vom Start weg Vollgas

Der erste Tag der Techno Classica gilt eigentlich als entspannter Auftakt in ein anstregendes Messewochenende. Doch an einen ruhigen Start war bereits kurz nach Eröffnung vielerorts nicht mehr zu denken. In der Halle 11, auf dem großen Messestand von Thiesen KG, stürzten sich die Besucher auf das hochwertige Angebot – angeführt von drei roten Rennsportikonen, einem Ferrari 225 S Coupé Berlinetta von 1952, einem Ferrari 250 GT Berlinetta Tour de France von 1959 und einem Ford GT40 von 1966. Steenbuck Automobiles gleich nebenan hatte noch kurz vor Messestart einen originalen Lancia Delta Werksrennwagen aufgetan, der nebst zwei Aston Martin DB4 für Aufmwerksamkeit sorgte. Und nicht nur das: Einer der beiden DB4 wurde an diesem ersten Messetag bereits verkauft. Auch Jacobs Sportwagen hatte einen Lancia Delta HF Integrale, allerdings als Straßenvariante, im Gepäck und konnte den roten Wagen prompt verkaufen.

Kauflaune trotz hohem Preisniveau

Dass allgemein das Preisniveau an den Händlerständen hoch war, schien jedenfalls nicht die Kauflaune zu trüben. So konnte auch die niederländische Firma Houtcamp Collection am ersten Tag bereits vier von neun Fahrzeugen verkaufen. „Die Teuersten in unserem Angebot wurden heute gekauft“, schmunzelt Rutger Houtkamp. Darunter etwa ein Aston Martin DB2 Drophead Coupé, der für fast 500.000 Euro den Besitzer wechselte. Das vielleicht erstaunlichste Resultat zeigte sich am Mittwochabend am Stand von Serge Heitz: Das attraktive Angebot an Zuffenhausener Sportwagenikonen, darunter auch ein sensationeller dunkelblauer RS 2.7 nebst einem blauen Porsche 911 S von 1966, war gegen Ende des Tages bereits größtenteils verkauft.

Motorsport-Legenden bei den Herstellern

Große Legenden gibt es bei der 2014er Ausgabe natürlich auch auf Herstellerseite. Allen voran Mercedes-Benz, die in der Halle 2 mit mehr als 30 Rennsportwagen 120 Jahre Motorsportgeschichte feiern. Passend zu den wertvollen modernen und historischen Silberpfeilen, die im Hochregal über der Halle 1 tronen, lädt Mercedes die Fahrerlegenden Sir Stirling Moss (mit Lady Susie) und Klaus Ludwig nach Essen. Viel zu sehen gibt es natürlich auch in der Konzernhalle 3 bei der VW Group, vom Porsche 917 Can-AM Spyder bis zum Volkswagen Coca-Cola-Bulli. Mit Motorsport-Legenden schmückte auch Jaguar seinen Stand, um die neue Jaguar Heritage Abteilung dem Messepublikum näher zu bringen.

Last call: Coys-Auktion am Samstag

Wer in Essen nicht nur schauen, sondern auch kaufen will, hat am Samstag (29.03) noch Gelegenheit, bei der Coys-Auktion in Halle 11 zuzuschlagen – für den Fall, dass bis dahin entgültig alle Leckerbissen am Buffet vergriffen sind. Die Versteigerung beginnt um 15 Uhr. Alle Lots finden sich bei Classic Driver.

Klassische Automobile können Sie auch online bei Classic Driver kaufen.

Essen, 29. März