RM Sotheby's stürmt London mit gewaltiger Herbst-Auktion

Wenn Auktionator Max Girardo Glück hat, wird er kommenden Montag bei der Herbstauktion von RM Sotheby's in London alle 76 angebotenen Autos unter den Hammer bringen. Das Highlight ist sicherlich ein ganz besonderer Ferrari 250 GT „Tour de France”. Classic Driver hat den Katalog studiert.

Zwei Stars der Auktion von RM Sotheby's, die am 7. September im Stadtteil Battersea stattfinden wird, hat Classic Driver bereits vorgestellt - den Alfa Romeo RZ (geschätzt auf umgerechnet 68.000 bis 95.000 Euro) und den Bugatti EB110 SS (rund 817.000 bis eine Million Euro). Aber bei der alljährlichen und äußerst beliebten Versteigerung in London gibt es noch eine ganze Reihe von Highlights, die Sammler reizen könnten. Allen voran der Ferrari 250 GT „Tour de France” mit "Matching Numbers" von 1958, hinter dessen Luftschlitz auf der Motorhaube sich ein von zahlreichen Renneinsätzen gestählter Motor verbirgt. Wer ihn bei einem Schätzwert von sechs bis 7,5 Millionen Euro ersteigert, kann bei jedem Klassiker-Event Furore machen.

Viele, viele springende Pferde

Überhaupt scheint die Auktion von RM Sotheby's mit Ferraris - vor allem jene mit geringem Zählerstand - bestens bestückt. Nicht minder attraktiv als der „TdF” ist ein echter Daytona Spider von 1973 (2,7 bis 3,2 Millionen Euro), der nicht nur mit seinen gerade einmal 3.800 Meilen auf dem Zähler, sondern auch mit der Ferrari-Classiche-Zertifizierung und der eleganten Farbkombination Marrone Colorado / Beige Scuro beeindruckt. Dann ist da noch ein fast neuer Rechtslenker-328 GTS , der nur unfassbare 556 Meilen unterwegs war und mit einem Schätzwert von nur 232.000 bis 272.000 Euro geradezu günstig zu haben ist. Begehrenswert weil selten ist auch der manuell geschaltete 612 Scaglietti (geschätzt auf 109.000 bis 136.000 Euro) sowie der F40  (eine bis 1,2 Millionen Euro) aus erster Hand. 

Seltene Schönheiten

Für den Kenner sehr reizvoll sind zwei weniger auffällige italienische Klassiker, die aber durchaus Anrecht auf eine Mille Miglia-Teilnahme hätten: Zum einen ein wunderbarer Cisistalia 505 DF von Ghia (177.000 bis 204.000 Euro) sowie ein 1955er Moretti 750 Sport Barchetta (238.000 bis 306.000 Euro). Allein das Foto des Lancia Stratos HF Stradale mit "Matching Numbers" (367.000 bis 435.000 Euro) verspricht größten Fahrspaß. Wer für das nächste historische Rennen ein Fahrzeug mit grandioser Provenienz sucht, ist aber auch mit dem seltenen MG MGA Twin Cam bestens beraten (163.000 bis 218.000 Euro).

Prominente Vorbesitzer

Käufer, die den Celebrity-Faktor suchen, dürften von jenem Rolls-Royce Silver Cloud I Drophead Coupé, das dem Bond-Filmdesigner Sir Ken Adam gehörte, begeistert sein (238.000 bis 272.000 Euro). Oder wie wäre es mit dem schönen und originellen Maserati Mistral Spyder, der einst von Englands Marilyn Monroe, Diana Dors, gelenkt wurde (647.000 bis 783.000 Euro).

Schwarz und Gold

Letztlich kennt die Sammlerszene der britischen Hauptstadt momentan nur eine Frage: Mit welchem Auto - frisch ersteigert - könnte man im verwöhnten London noch beeindrucken? Die Wahl von Classic Driver fällt auf den schwarzen Bizzarrini GT 5300 Strada mit einem Schätzwert von 674.000 bis 953.000 Euro. Dieses spektakuläre Exemplar mag zwar nicht mehr den Originalmotor besitzen, aber dafür eine gute Dokumentation. Er wird seinen Besitzer finden!

Fotos: RM Sotheby's