Fünf Sammlerautos, die Sie diese Woche in Ihre Garage stellen sollten

Egal, ob Sie sich den Umweg der Warteschlange für den neuen Aston Martin DBX sparen wollen oder an einem modernen Ferrari-Rennwagen interessiert sind, um Ihr Können auf dem Kurs zu verbessern: Auch diese Woche lässt der Classic Driver Markt keine Wünsche offen.

Jetzt schnell zugreifen!

Rund um den neuen Aston Martin ist viel Hype entstanden, nicht zuletzt, weil die Hoffnungen des schwächelnden britischen Herstellers auf den starken Schultern des sportlichen SUV ruhen. Erste Fahrberichte lassen vermuten, dass der DBX ein fantastisches und ungemein vielseitiges Fahrzeug ist, das dennoch den Kernwerten der Marke treu geblieben ist. Wenn Sie keine Lust auf die Geduldsprobe der Warteliste haben: Dieses links lenkende, ganz in schwarz konfigurierte Exemplar wurde eben zum Verkauf im Classic Driver Markt eingestellt. Schnell, schnell zugreifen, bevor der Lack ganz getrocknet ist!

Pretty in pink

Nach einer Vorlage in violett metallic lackiert und dazu ein komplett in auberginefarbenem Leder ausgeschlagenes Interieur. Zugegeben, eine mutige Kombination, aber der ursprüngliche Besitzer dieses Porsche 911 Carrera 3.2 Cabriolet von 1987 hat das Auto ganz offensichtlich nicht im Hinblick auf einen künftigen Eigner hin konfiguriert, denn der Porsche blieb in Händen des Erstbesitzers und begleitete ihn beachtliche 97.000 Kilometer lang. Im Übrigen gefällt uns dieses ausgefallene Farbschema ausnehmend gut.

Hommage an Fina

Das rein auf die Funktion ausgerichtete Design des McLaren Senna wirkte zwar seinerzeit polarisierend, als das Auto 2017 vorgestellt wurde, aber haben Sie inzwischen das Styling schätzen gelernt? Aus unserer Sicht, würden wir heute die Frage bejahen. Vor allem, wenn man die Beispiele sieht, die in den großartigen Stallfarben von einst an spezielle Fahrzeuge oder Fahrer erinnern. Dieser in die Schweiz ausgelieferte Senna, der tatsächlich auch auf der Straße gefahren worden ist, ist ein beeindruckender Belegt: Er trägt die Farben des legendären, von Fina gesponserten BMW Motorsport McLaren F1 GTR „Longtail“, der als dritter 1997 in Le Mans über die Ziellinie schoss.

Gentleman racer 

Es ist wohl leider zu knapp, um sich für die diesjährigen Challenge & GT Days am Red Bull Ring anzumelden, aber Organisator Heinz Swoboda würde fraglos diesen Ferrari 488 GTE von 2016 mit offenen Armen für die Challenge 2021 begrüßen. Die Karriere des Autos startete 2016 in der GT3-Konfiguration – ein großes Jahr, denn es gewann in der Pro-Am-Kategorie sowohl der Blancpain Endurance- wie der Sprint Series-Meisterschaften und war dann auch noch siegreich in den Gulf 12 Hours in Abu Dhabi. Dann wurde es für die GTE-Spezifikationen umgebaut, um bei den 24 Stunden von Le Mans in 2017 starten zu können. Das Resultat war ein dritter Platz in der AM-Klasse. Ein Resümee, das sich sehen lassen kann!

Gran Turismo Alleggerita 

Nachdem wir eine gefühlte kleine Ewigkeit lang schmachtend und sehnsuchtsvoll am Computer saßen und diesen Alfa Romeo GTA 1300 Junior von 1968 angebetet haben, sind wir zum Schluss gekommen, dass die Bezeichnung „zeitlos“ für Franco Scagliones Design mehr als angemessen ist. Nur 193 GTA 1300 Junior haben in der Stradale-Spezifikation die Alfa-Fabrik verlassen – dieses exquisit restaurierte Exemplar, das unsere Freunde bei Auxietre & Schmidt gerade zum Verkauf  auf Classic Driver anbieten, ist eines davon.

Fotos: Fabrizio Graziani, Early 911S, Miller Motorcars, Kessel Auto, Auxietre & Schmidt