Fünf Sammlerautos, die Sie diese Woche in Ihre Garage stellen sollten

Im Classic Driver Markt gibt es immer eine große Auswahl an hyper seltenen, exotischen Hochleistungsmaschinen. Aber diese Woche haben wir neben den Topathleten auch ein paar charmante Exemplare entdeckt wie beispielsweise ein unbekannter Offroad-Fiat und ein pfiffiges Citroën-Fließheck.

Prototyp aus Maranello

Sollte ein 288 GTO für Sie nicht exklusiv genug sein, dann hätten wir diesen Ferrari 288 GTO von 1986 - einer von nur sechs die gebaut wurden und zugleich einer aus einem verbliebenen Trio. Von der Serie unterscheidet sich dieser 288 durch die Anlage des Benzintanks. Außerdem wurde er einem ganz besonderen Ferrari-Kunden von Enzo Ferrari höchstpersönlich geschenkt und blieb in Erstbesitz. Kürzlich passierte das Auto die legendäre Tore von Maranello für eine umfassende Restaurierung. Zusammen mit der Classiche-Zertifizierung und der offiziellen Bestätigung der illustren Vergangenheit ist dieser Poster-Liebling der 80er Jahre unwiderstehlich.

Bel Ami

Dieser Citroën Ami von 1961 müsste die Herzen von Fans unkonventionelle Autos entzücken. Komplett restauriert hatte er bisher nur zwei Vorbesitzer. Mit seinen Farben, welche die typisch französischen gelben Frontscheinwerfer hervorheben, bietet das Immergrün-Design im roten Interieur Pariser Flair Grund genug für Verblüffung und Begeisterung. Ein künftiger Besitzer sollte sich allerdings schon vor dem Einparken mit dem Einspeichen-Lenkrad vertraut gemacht haben.

Rufen Sie die 911

Man weiß, dass die italienische Polizei in aberwitzigen Lamborghini auf Verbrecherjagd eilt. Aber wer weiß, dass die niederländischen Hüter von Recht und Ordnung schon seit Jahrzehnten auf das Drehmoment von Sportwagen vertrauen? Erstaunlicherweise wurde dieser Porsche 911 Carrera Targa von 1986 nie seiner Dienstattribute geraubt, das heißt, er besitzt noch die Leuchten und den Lautsprecher. Wer damit mit kindlichem Vergnügen unterwegs sein wird, dürfte sofort das Interesse der örtlichen Polizei wecken - aber dazu müssten sie den künftigen Besitzer auch einholen...

Perfekte Paarung

Obwohl eine zeitlose Silhouette und ikonisches Design Grundvoraussetzungen sind, schafft ein Fahrzeug durch die Farbkombination erst den Sprung zum Außergewöhnlichen. Denn sie unterstreicht das Formenspiel und den Charakter des Autos, ist sie schlecht gewählt, stört sie merklich den Gesamteindruck. Bei diesem Mercedes-Benz 600 von 1971 sorgen das engelsgleiche Weiß und das lebhaft rote Interieur für eine beeindruckende Präsenz - so, wie es sich der Erstbesitzer, ein Baron, wohl auch vorgestellt haben mag. Umfassend und exakt nach den Vorgaben restauriert, blieb die schöne Patina des Innenraums unberührt. Kürzlich gab das majestätische Auto ein Gastspiel auf den Straßen von Monaco und der Cote d`Azur, wo es für diese Kulisse wie geschaffen schien.

Mut zur Offenheit

Kennen Sie Fiats Antwort auf den Mini Moke? Kein Problem, wenn Sie jetzt den Kopf schütteln mussten. Auf Wunsch des großen Gianni Agnelli hat die Carrozzeria Savio in Turin nur 3.200 Stück dieses Fiat 600 Jungle von 1971 gebaut, der auch auf den Namen „Spiaggina” hörte. Wie sein kleiner britischer Rivale ist der türlose Fiat weniger ein Offroad-Spezialist als eher der ideale Begleiter für die fröhliche Fahrt zum nächsten Strandcafé oder der Beach Party auf Ibiza.

Fotos: Tom Hartley Jnr / LECLEREKautschuk-Klassik / Houtkamp Collection

Der Classic Driver Markt bietet Tausende von klassischen und für Sammler interessante Autos zum Verkauf; täglich kommen neue Angebote hinzu. Sie finden auch eine Auswahl an klassischen Motorrädern sowie YachtenUhrenSammlerstücken und sogar Luxusimmobilienzum Verkauf.