Fünf Sammlerautos, die Sie diese Woche in Ihre Garage stellen sollten

Man muss ihn einfach lieben, diesen Classic Driver Markt. Kaum hatten wir einen frisch restaurierten Semi-Werks Porsche 962 der Gruppe C, der auch noch Rennen gewonnen hat, entdeckt, überwältigte uns ein uns bisher unbekannter italienischer Sportwagen von Gandini. Hier sind die Juwelen der Woche.

Besser geht's nicht

Wie oft erhält man die Gelegenheit, einen historisch bedeutsamen Rennwagen wie diesen Porsche 962 von 1987 sein Eigen zu nennen? Für Richard Lloyd Racing in der Saison 1987 am Start, war Chassis Nummer 106/B konstant der schnellste 962 auf der Strecke und war sowohl auf dem Norisring wie in Kyalami siegreich. Gerade das letztere Rennen war ein besonderes Ereignis, denn zum letzten Mal fand hier großer Motorsport auf der ursprünglichen und geliebten Streckenführung statt. Noch dazu pilotierte Porsche-Werksfahrer Jochen Mass, der damals in Kapstadt lebte, den Rennwagen mit werkseitiger Unterstützung - deswegen die Rothmans-Farben. Der 962 wurde jetzt wieder in den Zustand restauriert, den er an jenem Renntag in Südafrika hatte und ist somit für die nächsten Einsätze startklar. Wäre es nicht wunderbar, wenn Jochen und sein Auto wieder vereint werden könnten?

Einer von nur neun

Genau nur neun Frazer Nash Le Mans Coupés wurden von AFN gebaut - dieses ist das einzige Exemplar, das als Linkslenker konfiguriert wurde. Es wurde von einem Geschäftsmann aus Tennessee gekauft, der offensichtlich von einer vorherigen Werksführung enorm beeindruckt war, denn er hat sich bezüglich der Spezifikationen kaum zurückgehalten. Dieses Coupé besitzt ein erhöhtes Dach, den „geschärften” 140-PS-Motor, eine „Fly-Off”-Handbremse und Speichenräder mit Zentralverschluss. Obwohl der Frazer Nash ursprünglich als Straßenwagen ausgelegt worden war, hat der zweite Besitzer damit in den späten fünfziger Jahren verschiedene Rennen des Sports Car Club of America (SCCA) wie beispielsweise die Sebring 12 Hours bestritten. Dieser attraktive und wenig bekannte britische Sportwagen wäre für eine Teilnahme an der Le Mans Classic, am Goodwood Revival und bei der Mille Miglia berechtigt. Und er würde für staunende Bewunderung sorgen.

Dieser Phönix stürzte nie ab

Ein modernes BMW M-Modell zu entdecken, an das nicht in irgendeiner Form Hand angelegt wurde, ist schon eine Leistung. Entsprechend begeistert waren wir, als dieser Low-Mileage-E46 M3 von 2001 mit nur einem Vorbesitzer diese Woche im Classic Driver Markt auftauchte. Noch erfreulicher ist der Umstand, dass dieser BMW vom selben Händler angeboten wird, der ihn einst verkaufte - Hexagon Classics. Dieser M3 in Phoenix Yellow mit schwarzem Lederinterieur besitzt außerdem ein manuelles Getriebe - die SMG-Getriebe jener Zeit hatten bekanntlich ihre Tücken, weswegen eine Sechsgangschaltung unbedingt vorzuziehen ist. Ein fantastisches Auto für den Enthusiasten, das bestens erhalten ist. Man müsste zugreifen, oder?

Überraschung!

Silbergrau Metallic mit einer Mittelkonsole in Silber- und Goldmetallic - auf dem Papier sollte diese Spezifikation des Bugatti Veyron 16.4 von 2008 keinesfalls überzeugen. Aber von Angesicht zu Angesicht waren wir angenehm überrascht. Seit einigen Jahren schon gilt für einflussreiche Persönlichkeiten der Sammlerwelt der Veyron als zukünftiger Klassiker. Einiges spricht für diesen Bugatti: nicht zuletzt die kürzlich gesenkten Wartungskosten, die dafür sorgen, dass die Pflege dieses Fahrzeugs nicht ins Astronomische abhebt. Für jene, die das Wagnis eingehen wollen, gibt es jedenfalls keinen Veyron, der diesem gleicht.

Erfolgsrezept?

Mit der Expertise von Alejandro De Tomaso und dem exzentrischen, wenngleich nicht sonderlich charmanten Design von Marcello Gandini sowie einem Fahrwerk, das der ehemalige Formel 1-Designer Enrique Scalabroni verantwortete, besaß dieser Qvale Mangusta hohes Potenzial. Dennoch wurden nur 284 Stück Anfang der 2000er Jahre gebaut, beispielsweise dieses Exemplar in Mangusta Green. Es ist nicht nur günstiger, sondern auch leistungsfähiger als ein Alfa Romeo SZ und zugleich ist es der etwas andere italienische Sportwagen, der im Sommer nicht um jede Ecke biegt.

Fotos: Duncan Hamilton ROFGO / Historic Cars / Hexagon Classics / DK Engineering / Classic Youngtimers Consultancy 

Der Classic Driver Markt präsentiert Tausende von klassischen und für Sammler interessante Autos zum Verkauf, täglich kommen neue Angebote hinzu. Außerdem können Sie eine Auswahl an klassischen Motorrädern entdecken ebenso wie YachtenUhrenSammlerstücke und sogar Luxusimmobilien zum Verkauf.