Ferrari California Spider ist Bestseller der Amelia Island Sales 2016

Fast erwartungsgemäß ging der bei Gooding versteigerte Ferrari 250 GT SWB California Spider als Star der Auktionen auf Amelia Island 2016 hervor. Das Modell Baujahr 1961 brachte 17,16 Millionen US-Dollar ein.

Auch wenn der exorbitante Auktionserlös für Alain Delons Spider aus der Baillon-Sammlung nicht erreicht wurde, übertraf das Amelia-Modell zumindest das Ergebnis des ebenfalls von Gooding im Jahr 2015 in Pebble Beach unter den Hammer gebrachten Ferrari 250 GT SWB California Spider. Auch bei RM Sotheby’s war der Top-Seller ein Ferrari aus der gleichen Ära: ein 400 Superamerica LWB von 1962, der für 4,4 Millionen Dollar inklusive Premium wegging – ein neuer Weltrekord für dieses Modell. Bonhams Top-Ergebnis sicherte der Bugatti 57 SC mit Vanden Plas-Karosserie – hier fiel der Hammer bei 9,735 Millionen Dollar, was Platz zwei in der Bestenliste aller drei Amelia Island Sales bedeutete. 

Gooding hätte sich sicher gewünscht, mehr als nur drei Porsche aus der Jerry Steinfeld Sammlung unter die Top Ten des Wochenendes zu hieven. Am Ende schafften es nur der blaue 550 Spyder (mit respektablen 5,3 Millionen Dollar) sowie der 917/30 Can-Am Spyder und der 718 RSK Roadster mit 3,0 respektive 2,86 Millionen Dollar. Abgesehen von über den Erwartungen gelegenen 2,31 Millionen für den 911 aus der IROC-Serie bleib so der Großteil der Sammlerstücke noch unter dem niedrigen Schätzpreis. Doch nur der Porsche Carrera GT Prototyp wird zurück in Seinfelds Stall gehen. Das ist wohl auch der Tatsache geschuldet, dass sein Zehnzylinder vielleicht nie mehr laufen wird: Denn ehe das Modell in die Wildnis entlassen wurde, entfernten sie bei Porsche das Motorsteuergerät.

Etwas weiter unten in den Top Ten finden sich noch ein bei Gooding für 3,3 Millionen Dollar versteigerter Ford GT40 mit Straßenzulassung – ein Ergebnis leicht unter dem für ein 2014 in Pebble Beach versteigertes Exemplar – und ein für 2,75 Millionen Dollar abgegebenes Duesenberg Model J Murphy Convertible Coupé von 1931. Bei Bonhams brachte man noch das Ex-Embiricos Mercedes-Benz 540K Cabriolet A von 1937 (2.97 Millionen Dollar) und den „Argento“ Ferrari 275 GTB/4 Baujahr 1967 (2,75 Millionen Dollar) unter die ersten Zehn. 

Andere starke Ergebnisse außerhalb der Top Ten entfielen auf den Pagani Huayra (2,04 Millionen Dollar) und den Bentley R-Type Continental (1,82 Millionen Dollar) von RM, den Ferrari F50 von Gooding (2,31 Millionen Dollar) und den für 313.500 Dollar bei Motostalgia versteigerten Mercedes-McLaren SLR. Auch wenn die offiziellen Ergebnisse erst noch veröffentlicht werden, deutet sich schon jetzt an, dass moderne Supersportwagen und herausragende Klassiker in begehrenswerten Farben das Gebot der Stunde sind – und dass Käufer weiterhin sehr wählerisch sind, wenn es auf das Thema Qualität kommt.

Top Ten Resultate der Amelia Island Auktionen 2016:

1. 1961 Ferrari 250 GT California SWB Spider (verdeckte Scheinwerfer): 17.160.000 USD (Gooding)
2. 1937 Bugatti Type 57 SC Sports Tourer: 9.735.000 USD (Bonhams)
3. 1955 Porsche 550 Spyder: 5.335.000 USD (Gooding)
4. 1962 Ferrari 400 Superamerica Coupe: 4.400.000 USD (RM)
5. 1966 Ford GT40 Mk I Coupe: 3.300.000 USD (Gooding)
6. 1973 Porsche 917/30 Can-Am Spyder: 3.000.000 USD (Gooding)
7. 1937 Mercedes-Benz 540K Cabriolet A: 2.970.000 USD (Bonhams)
8. 1959 Porsche 718 RSK Roadster: 2.860.000 USD (Gooding)
9. 1967 Ferrari 275 GTB/4 Coupe: 2.750.000 USD (Bonhams)
10. 1931 Duesenberg Model J Murphy Convertible Coupe: 2.640.000 USD (Gooding)

Fotos: Bonhams, RM Sotheby’s, Gooding

Sie finden tausende zum Verkauf stehende moderne und klassische Wagen im Classic Driver Markt.