Entdecken Sie, was Giugiaro zum Designer des Jahrhunderts machte

Eine Ausstellung im nationalen italienischen Automobilmuseum in Turin feiert die illustre Karriere von Giorgetto Giugiaro. Im Mittelpunkt stehen neben frühen Skizzen und Gemälden einige seiner automobilen Meisterwerke – darunter der erste VW Golf...

Lebendiges Erbe

Wie würde die moderne Automobillandschaft wohl aussehen, hätte sich der 1938 in Garessio (Piemont) geborene Giorgetto Giugiaro nicht zu einer Karriere als Automobildesigner entschlossen? Von bescheidenen Anfängen als Auszubildender bei Fiat in den 1950er-Jahren entwickelte sich der in eine kunstschaffende Familie hineingeborene Giorgetto zu einem Titanen des Automobildesigns. Über 200 Serienwagen und Konzeptstudien gehen auf sein Konto – nach Stationen bei Fiat, Bertone und Ghia ab 1968 kreiert in seinem eigenen und zusammen mit Partner Aldo Mantovani gegründeten Designstudio Italdesign. Millionenseller wie der Golf I oder der erste Fiat Panda flossen ebenso aus der Feder des Maestros wie der de Lorean DMC-12 aus „Zurück in die Zukunft“ oder spektakuläre Concept Cars à la Maserati Boomerang. In der noch bis zum 26. Februar 2017 geöffneten Ausstellung „Giugiaro e il suo Percorso“ (Giugiaro und seine Reise) zeigt das Museo Nazionale dell’Automobile neben zahlreichen Modellen auch frühe und bislang unveröffentlichte Designskizzen und Ölgemälde. Zugleich werden die persönlichen und künstlerischen Einflüsse auf Giugiaros Lebenswerk beleuchtet. 

Fotos: Museo Nazionale dell’Automobile

Sie finden weitere Informationen (auch in Deutsch) zur bis zum 26. Februar 2017 laufenden Ausstellung „Giugiaro e il suo Percorso“ auf der Website des nationalen italienischen Automobilmuseums in Turin.