Ein erster Blick in den neuen Aston Martin DBX

Nicht nur wissen wir jetzt, wieviel der neue Aston Martin DBX kosten wird, wenn die Bestellbücher Ende des Monats geöffnet werden. Sondern erhalten erstmals auch einen Blick in das luxuriös ausgestattete Interieur des ersten SUV der Marke...

Nach der Weltpremiere am 20. November auf der Peking Motor Show öffnet Aston Martin die Bestellbücher für sein erstes und im neuen Werk St Athlan (Wales) produziertes SUV. Mit einem Preis von 193.500 Euro inklusive Dreijahres-Garantie liegt der DBX rund 10.000 Euro unter dem Kurs für einen Lamborghini Urus. Ehe das Seidentuch in China vom Auto gezogen wird, gewährt Aston auch schon einen ersten Blick ins Interieur. Und schaut das nicht aus wie ein Ort, an dem man gerne Platz nehmen will? 

Monatelang tüftelten die Designer an der perfekten Sitzposition für den Fahrer und dessen Passagiere. Chefdesigner Marek Reichman lud sogar eine Gruppe Kinder ein, um deren Erfahrungen mit dem Ein- und Aussteigen in einen großes SUV zu teilen. Bei der Frage nach der perfekten Position aller Schalter und tasten holte er sich eigens Tipps bei einer rein weiblichen Beratergruppe. Die großzügigen Seitenfenster und das gläserne Panoramadach lassen das Interieur besonders luftig wirken. Angesichts der aktuell nicht gerade rosigen Finanzlage hängt vom Verkauf des DBX die Zukunft der Marke maßgeblich ab.

Korrektur: In einer früheren Version dieses Artikels wurde angegeben, der Basispreis des Aston Martin DBX liege 20.000 Euro über dem Einstiegspreis des Lamborghini Urus. Dieser Fehler wurde inzwischen korrigiert.

Fotos: Aston Martin 

Sie finden eine breite Auswahl von näher am Boden liegenden Aston Martin zum Verkauf im Classic Driver Markt gelistet.