Cars and Film: Das Auto als Poster-Star

Was wäre James Bond ohne seinen Aston Martin DB5? Mr. Bean ohne den leidensfähigen Mini? Der spanische Grafiker Jesús Prudencio hat klassische Filmposter neu interpretiert und die eigentlichen Stars in den Mittelpunkt gerückt: die Autos!

Menschen - sprich Schauspieler - werden doch eigentlich überbewertet, oder? Diese Ansicht vertritt nicht nur der Produzent eines 3D-Blockbusters, sondern auch ein Grafiker aus Sevilla, der den schönen Namen Jesús Prudencio trägt. Wir hatten doch in „Zurück in die Zukunft” wirklich nur Augen für den DeLorean und seinen Flux-Kompensator. Und der schönste Moment in „Ghostbusters” war, wenn der 1959er Cadillac-Kombi als Ecto-1 endlich zum Einsatz gegen die Glibbermonster raste. 

Señor Prudencio mag Filme und Autos und hat als Spanier auch noch einen Sinn für Farben. Nach dem Motto „reduce to the max”hat er neue Plakate für Filmhits entworfen, auf denen ausschließlich die Autos als eigentliche Hauptakteure gezeigt werden. Vermutlich wären Cineasten entsetzt, wenn sie wüßten, daß sein Plakat für „Pulp Fiction” tatsächlich nur Quentin Tarantinos Chevrolet Chevelle Malibu zeigt. Das Poster für den Gruselklassiker „The Shining” verzichtet auf das preisgkrönte Grinsen von Jack Nicholsen und setzt allein auf die gruselige Präsenz des Trucks mit Kettenantrieb. „Roman Holiday” mit Audrey Hepburn und Gregory Peck? Schön und gut, aber wo kommen sie sich näher? Auf einer Vespa! Und so sehen wir nur diesen Roller vor romantischem, rosa Hintergrund. Danke! 

Endlich werden Autos und andere Formen der Mobilität als Charakterdarsteller gewürdigt. Es mag natürlich 007-Fans geben, die bei Prudencios „Goldfinger”-Interpretation protestieren: Keine schöne vergoldete Frau, sondern die schlanke, sehnige Form des legendären DB5. Aber wer rettet, bitte, Sean Connery vor Gert Fröbe? Nicht das Bond-Girl! Wir freuen uns auf die nächsten Folgen der Cars-and-Films-Poster und träumen indes von der ersten Oscar-Kategorie für Autos und Zweiräder.

Fotos: Jesús Prudencio

Weitere Informationen finden Sie unter www.carsandfilms.com.