Summary

  • Lot number 
    1032
  • Location

Description

Frankreich, um 1700; Klinge möglicherweise jünger. Aufwändig geschnittenes und durchbrochen gearbeitetes Eisengefäss mit hohlem Kugelknauf unter eichelförmigem Nietknäufchen. Griffbügel und Stichblatt en suite verziert. Die bauchige Vierkanthilze ist mit einer aussergewöhnlichen Ketten- und Bandwicklung versehen. Beide Türkenbünde fehlen und wurden rezent durch einfache Eisendrahtringe ersetzt. Korr. hohl geschliffene Dreikantklinge mit Schneidenausbruch im vorderen Drittel. Die Stärke ist mit stark beriebenen floralen Ranken verziert. L ca. 113 cm.