1964 Mercedes-Benz W111/112

Summary

  • Year of manufacture 
    1964
  • Car type 
    Coupé
  • Lot number 
    53
  • Drive 
    LHD
  • Condition 
    Used
  • Location
  • Exterior colour 
    Other

Description

DOROTHEUM Herbstauktion auf der Classic Expo Salzburg / Autumn Sale at Classic Expo Salzburg
Klassische Fahrzeuge / Classic cars
Samstag, Oktober 16, 2021 / Saturday, October 16, 2021
Messegelände Salzburg, Halle 1 / Salzburg exhibition center, hall 1
Online-Katalog/ online catalogue: https://fahrzeuge.dorotheum.com/de/a/80971/

Lot 53 V
1964 Mercedes-Benz 300 SE Coupe

Mit höchst seltenem Schaltgetriebe und Klimaanlage
Wunderschöne Farbkombination
Matching Numbers

Auf dem Genfer Automobil-Salon 1962 debütierten das 300 SE Coupé und das Cabriolet vom Typ W112, ein Jahr nach der Limousine und nach ihren Pendants der Baureihe W111. In deren Karosserien verbaute Mercedes die aufwendige Technik des 300 SE, das heißt allen voran ein 3-Liter Leichtmetall-Motor mit Saugrohreinspritzung, ein neu entwickeltes Viergang-Automatikgetriebe und natürlich die Luftfederung, die für konstantes Fahrzeugniveau sorgte. Serienmäßig waren außerdem eine Servolenkung, eine Differentialsperre und rundherum Scheibenbremsen an Bord. Man führte dem Publikum damit vor Augen, was technisch alles möglich war, wenn man denn nur wollte, oder wenn umgekehrt, das Klientel es sich leisten konnte. Der Neupreis lang mit DM 32.750 für das Coupé bzw. 34.750 für das Cabriolet gewaltige DM 10.000 über dem Preis der jeweiligen 220 SE, die selbst schon für viele unerreichbar waren.

Auch äußerlich wusste sich der 300 SE von seinen profaneren Artgenossen zu unterscheiden. Mächtiges Chrom an Bug und Heck und zusätzliche Zierleisten an den Radläufen waren Zeugnisse der Opulenz. Innen taten feinstes Leder und die edelsten Hölzer den Ansprüchen genüge. Einzig das Automatik-Getriebe fand nicht ungeteilt Anklang. Zu wenig würden die Schaltstufen mit der Motorcharakteristik harmonieren, befand die Presse. Mercedes kam dem ab 1963 mit einem optionalen Schaltgetriebe, das obendrein den Preis um DM 1.400 reduzierte, bei. Bei aller Kritik verzichtete aber so gut wie niemand auf die Automatik und die Mittelschaltung blieb eine absolute Seltenheit.

Mit Anfang 1964 stieg die Leistung des Motors von 160 auf 170 PS. Dafür sorgte Bosch mit einer 6-Stempel-Einspritzpumpe. Damit war der 300 SE bis zum Erscheinen des 600 der stärkste PKW aus deutscher Produktion. Als Mercedes die W111 Coupés und Cabriolets 1967 überarbeitete und zum Flachkühler machte, bedeutete das das Aus für die 300 SE. Von den Coupés entstanden nur 2.419 Exemplare, vom Cabriolet gar nur 708. Verantwortlich für die natürliche Auslese war ihr Preis, der aber auch die Sonderstellung dieser Ausnahmewagen unterstrich, die sie auch heute als Klassiker noch haben.

Ein Blick in den Innenraum zwischen Fahrer- und Beifahrersitz verrät, was dieses 300 SE Coupé zu einem ganz seltenen Exemplar einer ohnehin schon seltenen Art macht. Zum einen ragt da ein Schalthebel aus dem Boden und ganz in der Nähe dessen Knaufs findet sich eine Klimaanlage von Behr. Letztere ist momentan stillgelegt, aber vollständig erhalten. Das Schaltgetriebe verhilft dem 300 SE zu einer gänzlich neuen Charakteristik, aus einem Gleiter wird ein Sportwagen, der dem Motor, der auf den 300 SL zurückgeht, gerecht wird. Äußerlich sorgt das originale Lasurrot metallic (567) zu einem wunderbaren Kontrast zum glänzenden Chrom. Und während das Lackkleid in all den Jahren sicherlich bereits einmal erneuert wurde, weiß das Interieur mit seinem originalen, schweren, schwarzen Leder aufzuwarten. Die Hölzer begeistern mit ihrer kunstvollen Maserung und noch heute verströmt das Interieur diesen einzigartigen Duft, wie es nur die Luxus-Modelle von Mercedes können.

Zwei kleine Aufkleber auf der Frontscheibe verraten die Herkunft im französischen Departement Puy-de-Dome im Herzen Frankreichs. Das Klima dort ist dem Mercedes sichtlich wohlbekommen. Über einen Aufenthalt in den Niederlanden kam der 300 SE schließlich 2009 nach Österreich. Mit dem Einbringer fand er bei einem Kenner ein neues Zuhause, der obendrein nur ausgesprochene Könner an den Mercedes ließ. Erst kürzlich wurde etwa die Einspritzanlage überholt. Noch heute beweist dieses Exemplar von welcher Klasse die 300 SE damals waren. Ein Exemplar mit Schaltgetriebe und Klimaanlage wird wohl so schnell nicht mehr des Weges kommen, was nur zwei von vielen guten Gründen für diesen Mercedes sind.

Chassis: 112021-10-007159
Motor: 198.987-10-000242
Papiere: Österreichische Einzelgenehmigung