1970 Mercedes-Benz SL Pagode

Summary

  • Year of manufacture 
    1970
  • Car type 
    Convertible / Roadster
  • Lot number 
    66
  • Drive 
    LHD
  • Condition 
    Used
  • Location
  • Exterior colour 
    Silver

Description

DOROTHEUM Herbstauktion auf der Classic Expo Salzburg / Autumn Sale at Classic Expo Salzburg
Klassische Fahrzeuge / Classic cars
Samstag, Oktober 16, 2021 / Saturday, October 16, 2021
Messegelände Salzburg, Halle 1 / Salzburg exhibition center, hall 1
Online-Katalog/ online catalogue: https://fahrzeuge.dorotheum.com/de/a/80971/

Lot 66 V
1970 Mercedes-Benz 280 SL Automatik

Deutsche Auslieferung
In Österreich aufwendig restauriert

Auf dem Genfer Automobilsalon 1963 stellte Mercedes-Benz seinen neuen 230 SL vor. Der sollte den Spagat schaffen gleich zwei Vorgänger abzulösen, das Überauto 300 SL und den etwas schwachbrüstigen 190 SL. Hinsichtlich des Marktsegments orientierte man sich an letzterem, die Zeit der Einzelstücke war vorbei. Aber man spendierte der modernen Karosse von Paul Bracq einen Motor, der schon mit der Flosse leicht fertig wurde und in neuer aufgebohrter Einspritzer- Version, drehfreudig und kraftvoll, den 230 SL zum richtigen Sportwagen machte. Es gab natürlich auch diesen SL wieder mit Coupédach, dessen konkaver Form die Baureihe W113 seinen Rufnamen verdankt: Pagode. 1966 präsentierte man den 250 SL, dessen Motor und Bremsen aus dem 250 SE stammten. Dem war jedoch nicht viel Glück beschienen, galt er doch nicht als vollgasfest. Schon 1968 folgte deshalb der 280 SL mit mehr Drehmoment und nun 170 PS Leistung. Das war mehr als ausreichend für die Pagode und der 280 SL gilt deshalb heutzutage als die beliebteste Variante.

Dieser Mercedes-Benz 280 SL wurde am 10. April 1970 erstmals zugelassen. Der Erstbesitzer orderte das Cabrio mit beiden Dächern in silbergrau und schwarzem Interieur. Automatikgetriebe und Notsitz im Fond rundeten die Ausstattung ab. 1987 erfolgte der letzte Haltereintrag in die deutschen Papiere, ehe der SL nach Österreich kam. Nach intensiver Suche hatte der Oberösterreicher sich für diese Pagode mit rund 59.000 km auf dem Tacho entschieden. Man kaufte im Oktober 2008 ein augenscheinlich gutes Auto, typisierte es im November 2008 und zerlegte den SL um ein Schmuckstück daraus zu machen. Dazu musste man tief eintauchen. Natürlich musste die Karosserie allumfänglich instandgesetzt, das Interieur teilweise erneuert und die Mechanik serviciert werden. Das Dach wurde erneuert und der Zierrat sollte auch zum neuwertigen Auto passen. Man sieht am Ergebnis, was den Aufwand rechtfertigte. Sicherlich hatte man sich das alles einfacher vorgestellt, aber das Ergebnis überzeugt und die hohen Kosten sind vergessen. Von der Restaurierung ist ein Buch angefertigt, welches die getätigten Arbeiten an einem sehr schönen Auto eindrucksvoll wiedergibt. Mit rund 65.000 km wurde die Pagode 2014 an einen Sammler verkauft, bei dem sie die bestehende SL-Sammlung abrundete. Dieser geht nun in Pension und trennt sich von diesem Schätzchen. Wir glauben, dass das für Sie ein glücklicher Umstand ist.

Chassis: 113044-12-017307
Motor: 130983-12-011317
Papiere: Österreichische Einzelgenehmigung