1969 Mercedes-Benz SL Pagode

280 SL Pagode

Summary

  • Year of manufacture 
    1969
  • Car type 
    Convertible / Roadster
  • Reference number 
    1413
  • Drive 
    LHD
  • Condition 
    Used
  • Metallic 
    Yes
  • Interior colour 
    Black
  • Interior type 
    Leather
  • Number of seats 
    2
  • Location
  • Exterior colour 
    Silver
  • Gearbox 
    Automatic
  • Performance 
    170 PS / 126 kW / 168 BHP
  • Fuel type 
    Petrol

Description

Die Ära
Oder wie war das damals eigentlich?
Als Nachfolger des fast zu lange gebauten 190 SL sollte die Pagodenreihe auf Anregung der Mercedes Ver-kaufsabteilung den gestiegenen Kundenwünschen und Marktanforderungen nach stärkerer Motorisierung, mehr Komfort, höherer aktiver und passiver Sicherheit und mehr Innenraum Rechnung tragen. Mit der 1963 auf dem Genfer Auto-Salon vorgestellten Pagode fanden richtungsweisende innovative Sicherheits-elemente Eingang in die Mercedes-Benz Baureihe: die steife Fahrgastzelle, die definierten Knautschzonen vorne und hinten, eine Teleskoplenksäule mit Pralltopf, ein Innenraum ohne Kanten und Ecken sowie Gürtelreifen und Sicherheitsgurte als Sonderzubehör. Für die Motorisierung wurden jetzt ausschließlich Sechszylindermotoren verbaut, das Spitzenmodell der Baureihe wurde der 280 SL. Der populäre Name Pagode resultiert aus der Optik des konkav gewölbten Hardtops, ein geniales Design-Konzept zur Verbes-serung des Platzangebots, der Rundumsicht und der Vergrößerung des Innenraums.

Der Zustand
Oder wie sie wirklich ist.
Es handelt sich um ein aufwändig, teilrestauriertes Automobil, was sich in einem guten Gesamtzustand (2+) präsentiert. Bei der Restaurierung wurde besonderer Wert auf die Originalvorgaben des Herstellers gelegt. Eine umfangreiche Dokumentation der Restaurierung, die Mercedes-Benz Datenkarte der Erstauslieferung, sowie ein aktuelles Wertgutachten liegen vor. Beim Verkauf wird eine einjährige, vollumfängliche Garantie gewährt.

Die Verwendung
Oder was kann sie noch?
Mit ihrer 2,8 Liter-Maschine erreicht die Pagode auch heute noch auf Wunsch mühelos die Höchstgeschwindigkeit von ca. 200 km/h - aber dafür ist sie in ihrem gepflegten Zustand viel zu schade. Der solide, steife Aufbau, die bewährte, langlebige Technik, die gute Optik, die attraktiven Fahrleistungen in Verbindung mit dem Schaltgetriebe und die gesicherte Ersatzteillage können einen zukünftigen Besitzer noch viele Jahrzehnte erfreuen. In ihrer Klasse eine stabile Wertanlage und ein Fahrzeug für genussvolle, komfortable Ausfahrten und Reisen.

__

The era
Or what was it actually like in those days?
In the 60s, awareness grew for better safety measures on the road. Mercedes was one of the pioneers of this cause and stepped up its research and development to improve the passive safety of vehicles. The re-sults were presented at the 1963 Geneva Motor Show when pioneering safety features were incorporated in their SL series: rigid passenger compartment, defined crumple zones front and rear, telescopic steering column with impact absorber, an interior with no sharp edges and corners, radial tires and seat belts as op-tional accessories. Incidentally, the nickname Pagoda emerged due to the shape of the concavely-arched hardtop, a concept aimed at improving the available interior space.

The condition
Or how it really is.
The automobile has been partly restored to the highest level. During the restoration special focus had been put on the original specifications of the manufacturer. The result is a vehicle with a new car character. The carried out work is well documented and the sale is covered by a one-year full warranty. The Mercedes-Benz data card and an individual valuation report are available.

The performance
Or what is it like to drive?
With the 2.8 litre-engine it is the dynamic representative of the Pagoda series and still easily re-aches its 200 km/h top speed. The solid, stiff construction, the proven, long-lasting technology, the class look, the good running performance and its workshop friendliness can bring joy to a future owner for decades to come. Its running performance, its safety concept and the especially comprehensive extra equipment make it an ideal classic touring car, but it could also enrich a collection. With its optimum condition value increases are inevitable.