1958 Mercedes-Benz SL 190

220 S Cabriolet

Summary

  • Year of manufacture 
    1958
  • Car type 
    Other
  • Lot number 
    232
  • Drive 
    RHD
  • Condition 
    Used
  • Location
  • Exterior colour 
    Black

Description

  • Rare right-hand-drive example, believed to be one of 20 built and eight survivors
  • Previous single-family ownership for 43 years
  • Retains its original manuals and UK logbook
  • Service and restoration work documented with invoices and pictures

Mercedes-Benz began the post-war revival determined to restore its reputation with elegant cars of exceptional quality that could claim to be the best of their kind. The 1958 Mercedes Benz 220 S, also known as the Ponton, featured a 2.2-litre, six-cylinder engine with increased power and servo-assisted brakes. Only 1,280 coupés and cabriolets were produced during the 1958 model year. The cabriolet, which cost 75% more than the saloon, became an instant icon after featuring in the classic film Bonjour Tristesse.

This example is a truly rare car, not least because of the times when it was built. London – where it was registered in 1958 to Dr Ian Mackenzie Munro – was slowly emerging from wartime. Foreign cars, particularly German marques, were truly exotic and carried significant import tax. As a result, just 20 are believed to have been made in right-hand-drive form and just eight are known to survive today.

Its wonderful period registration documents reveal a subsequent owner bought the car in July 1970, and it remained in Scotland with the same family for the next 43 years. They drove the car back to Mercedes-Benz, Stuttgart, in 1974 for a new clutch, service and tuning.

In June 2009, a sympathetic restoration was undertaken. In 2014, RM Sotheby’s sold the car to the present owner who has used it for tours, and refurbished the mechanical parts, such as suspension and brakes. In 2017, the present owner decided to fully repaint the car, stripping it down to bare metal at Speedy Garage near Lausanne in order to do so. Today, the original leather seats and carpets are retained and the immaculate dashboard features a rare His Master’s Voice Radiomobile radio and speaker. It retains all the original handbooks and wallet. Cherished and rare, it is a fine example of a 1950s Mercedes tourer.

• Seltener Rechtslenker, anzunehmenderweise eines von 20 gebauten und acht überlebenden Exemplaren
• Vormals 43 Jahre in den Händen einer Familie
• Mit Originalbordbüchern und altem britischen Kfz-Brief „Logbook“
• Restaurierung und Wartung mit Rechnungen und Fotos belegt

Nach dem Zweiten Weltkrieg war Mercedes-Benz fest entschlossen, seinen Ruf mit außergewöhnlich hoher Qualität wiederherzustellen und eleganten Fahrzeugen, die zu den Besten ihrer Gattung zählen sollten. Der Mercedes-Benz 220 S von 1958, auch bekannt als Ponton Mercedes, hatte einen 2,2-Liter Sechszylinder mit höherer Leistung und Servobremsen. Im Modelljahr 1958 wurden nur 1.280 Coupés und Cabriolets hergestellt. Das Cabriolet, das 75 % teurer war als die vergleichbare Limousine, wurde durch seinen „Auftritt“ in Otto Premingers Film Bonjour Tristesse aus dem gleichen Jahr zu einer Berühmtheit.

Dieses Fahrzeug ist ein ausgesprochen seltenes Exemplar, vor allem, wenn man es vor dem Hintergrund jener Tage sieht. London, wo es 1958 auf seinen ersten Besitzer, einen Dr. Ian Mackenzie Munro, zugelassen wurde, erhob sich gerade erst langsam aus den Schäden des Krieges. Ausländische Fahrzeuge – allen voran deutsche – galten als ausgesprochen exotisch und wurden sehr hoch besteuert. Daher geht man davon aus, dass nur 20 Exemplare jemals als Rechtslenker gebaut wurden, von denen nur acht überlebende bekannt sind.

Schöne alte Zulassungsunterlagen geben zu erkennen, dass der Wagen 1970 von einer schottischen Familie erworben wurde, in deren Händen er die nächsten 43 Jahre verbleiben sollte. 1974 fuhren sie mit ihm zum Einbau einer neuen Kupplung und für seinen Service und eine Motoreinstellung nach Stuttgart.

Im Juni 2009 wurde der Ponton aufwändig restauriert und 2014 von RM Sotheby’s an seinen derzeitigen Besitzer verkauft. Dieser nahm ihn auf ausgedehnte Touren und ließ Technik wie Bremsen und Fahrwerk überholen. 2017 entschied sich der derzeitige Besitzer zu einer Neulackierung, bei der die beauftragte Speedy Garage in Lausanne den Wagen bis auf das Rohmetall heruntergeschliffen hatte. Auch heute noch verfügt dieser Wagen über das Originalleder und den Originalteppich sowie das makellose Armaturenbrett mit dem seltenen Radio der Marke „His Masters Voice“ und Lautsprechern. Es existieren noch alle Bordbücher und die dazugehörige Tasche. Ein seltenes, gepflegtes und feines Exemplar eines wunderschönen Mercedes Cabriolets aus den 1950er Jahren. To view this car and others currently consigned to this auction, please visit the RM website at rmsothebys.com/en/auctions/es19.