1958 Jaguar XK 150

Roadster

Summary

  • Year of manufacture 
    1958
  • Mileage 
    5 845 km / 3 632 mi
  • Car type 
    Convertible / Roadster
  • Drive 
    LHD
  • Condition 
    Restored
  • Metallic 
    Yes
  • Interior colour 
    Red
  • Interior type 
    Leather
  • Number of doors 
    2
  • Number of seats 
    2
  • Location
  • Exterior colour 
    Other
  • Gearbox 
    Manual
  • Performance 
    154 PS / 114 kW / 152 BHP
  • Drivetrain 
    2wd
  • Fuel type 
    Petrol

Description

- Komplett restauriert
- 1958 in die USA ausgeliefert an J. C. Kennedy
- Mehrfacher Rallyeteilnehmer
- Moto Lita Lenkrad, um Einstieg zu erleichtern
- Seit 2006 in Deutschland zugelassen
- Sehr ordentlicher Allgemeinzustand

Fahrzeughistorie:

Der Jaguar XK 150, benannt wie seine beiden Vorgänger Fahrzeuge bei Jaguar nach der zu erreichenden Höchstgeschwindigkeit in Meilen, ist ein puristischer englischer Roadster, der aber im Gegensatz zu seinen Vorgängern schon mit deutlich mehr Fahrkomfort und Scheibenbremsen aufwarten konnte.
Dieses schöne Gefährt wurde wie die allermeisten linksgelenkten Roadster über den Atlantik an die Hoffmann Motors Company nach New York ausgeliefert. Damals noch in der Aussenfarbe Cream mit rotem Leder-Interior, übernahm ihn sein erster Besitzer J. C. Kennedy, Recherchen des Eigentümers nach war dieser der Vater des ermordeten US-Präsidenten John F Kennedy. Im Jahr 2006 kam das Fahrzeug über den Hafen von Antwerpen nach Europa, um wenig später bei der Garage SPR in Clichy restauriert zu werden. Kurze Zeit später wurde das Fahrzeug von einem deutschen Geschäftsmann erworben. Seit 2011 ist der schnelle Jaguar in letzter Hand. Regelmäßige Reparatur und Service Rechnungen zeugen von einer gewissenhaften Wartung und ausreichend Einsätzen auf deutschen Straßen.

- Completely restored
- Delivered to the USA in 1958 to J. C. Kennedy
- Multiple rally participant
- Moto Lita steering wheel for easy entry
- Registered in Germany since 2006
- Very good general condition

Vehicle history:

The Jaguar XK 150 was named after its maximum speed that could be achieved in miles. The XK 150 series is known to be a puristic English roadster, which, however, in contrast to its predecessors, was able to come up with significantly more driving comfort and disc brakes.
Like most left-hand drive roadsters, this gorgeous vehicle was delivered across the Atlantic to the Hoffmann Motors Company in New York. Back then it came to its first owner J. C. Kennedy in the original color Cream with a red leather interior. According to the research by the current owner, J. C. Kennedy was the father of the murdered US President John F Kennedy. In 2006 the vehicle came to Europe via the port of Antwerp, only to be restored a little later at the SPR garage in Clichy. A short time later the vehicle was acquired by a German businessman. This Jaguar is owned by the current owner since 2011. Regular repair and service invoices are evidence of conscientious maintenance and sufficient use on German roads.